Ringen / Regionalliga
KG Fachsenfeld/Dewangen I - KSV Tennenbronn I   13 : 15

Bezirksliga
KG Baienfurt II - KSV Tennenbronn II  12 : 28

Verbandsjugendliga
KSV Gottmadingen I - KSV Tennenbronn I   11 : 21
TSV Kandern I - KSV Tennenbronn I   8 : 31

In den entscheidenden Momenten war Tennenbronn einmal mehr "das kleine bisschen besser drauf". Insbesondere die jungen Akteure überzeugten mit cleveren Kämpfen und erzielten oder verhinderten wichtige Punkte.

Der 14-jährige Lukas Brenn überließ dem hohen Favoriten Ralf Pfisterer nur einen einfachen Punktsieg
Luca Lehmann musste wegen seiner Knieverletzung pausieren und dass auf der Gegenseite der starke Adrian Wolny fehlte, glich die "Ersatzringer-Liste" erst einmal aus. Dass der Kampf gegen die abstiegsgefährdete KG Fachsenfeld/Dewangen kein Spaziergang werden würde, damit hatte der KSV gerechnet. Dass gleich zu Beginn aber der 14-jährige Regionalliga-Neuling Lukas Brenn dem hohen Favoriten Ralf Pfisterer kämpferisch Paroli bot und kurz vor Kampfende seinen 8-Punkte-Rückstand noch auf die 8 : 1 verkürzte, stimulierte die Motivation ungemein. Nach einem schnellen Schultersieg von Dimitar Kumchev gegen Julian Kling lieferten sich die beiden Jugendringer David Brenn und Peter Josef Eckstein anfänglich einen ausgeglichenen Kampf. In der zweiten Runde gewann David Brenn mehr und mehr die Oberhand und kurz vor dem Schlussgong holte er noch die letzte wichtige Einserwertung zum 9 : 1-Punktsieg. Einen sicheren 4 : 1-Punktsieg steuerte Adrian Stockburger gegen Nico Weingart bei, nachdem zuvor der stärkste KG-Ringer Ivan Nemeth Raphael Günter auf die Schultern gelegt hatte.

Zur Pause führte Tennenbronn damit schon mit 9 : 6 Punkten und legte weiter vor. Timo-Marcel Nagel und Holger Fingerle bestritten einen extrem wichtigen und vorentscheidenden Kampf, in dem der Fachsenfelder fast viereinhalb Minuten mit zwei Punkten vorne lag. Aber auch hier hatte der Tennenbronner den längeren Atem und drehte in den letzten 90 Sekunden den Kampf mit 5 : 2 Punkten zu seinen Gunsten. Timo Moosmann ließ seinem Gegner Michael Eckstein keine Chance und erhöhte den Zwischenstand um weitere vier Punkte auf 15 : 6. Die Chancen für Fachsenfeld/Dewangen waren damit frühzeitig  auf ein Minimum gesunken, aber die KG gab trotzdem alles. Laszlo Szabo holte gegen Thorsten Götz den kalkulierten Vierer und für das Highlight der Heimmannschaft sorgte Domenik Chelo, der dem führenden Fabian Reiner fünf Sekunden vor Kampfende einen Vierer zum Punktgleichstand abknöpfte. Dank der letzten Wertung war Chelo damit der Gewinner und KG-Schlussmann Jonas Heib hätte mit einem Vierer noch das Unentschieden schaffen können. Als Ersatz für seinen Bruder Luca musste Matteo Lehmann, der sonst eher als risikofreudiger Ringer bekannt ist, dieses Ansinnen verhindern. Ganz mannschaftsdienlich erfüllte Matteo Lehmann seine Aufgabe mit einer 5 : 2 Punktniederlage. Die Übersicht, Fachsenfeld/Dewangen zuerst genannt:

57 G    Ralf Pfisterer – Lukas Brenn 2 : 0 (PS 8 :1)
61 F    Peter Josef Eckstein – David Brenn 0 : 3 (PS 1 : 9)
66 G    Nico Weingart - Adrian Stockburger 0 : 2 (PS 1 : 4)
66 F    Michael Eckstein – Timo Moosmann 0 : 4 (PS 0 : 16)
75 G    Domenik Chelo - Fabian Reiner 1 : 0 (PS 8 : 8)
75 F    Jonas Heib - Matteo Lehmann 2 : 0 (PS 5 : 2)
86 G    Laszlo Szabo – Thorsten Götz  4 : 0 (SS)
86 F    Holger Fingerle – Timo-Marcel Nagel  0 : 2 (PS 2 : 5)
98 G    Ivan Nemeth - Raphael Günter 4 : 0 (SS)
130 F    Julian Kling - Dimitar Kumchev 0 : 4 (SS)




Bezirksliga
KG Baienfurt II - KSV Tennenbronn II  12 : 28

Sieben Mal die volle Punktzahl ist ein deutlicher Beweis der großen Überlegenheit des Tabellenführers Tennenbronn II gegen die Reserve der KG Baienfurt. Dazu benötigten die siegreichen Ringer Jens Staiger, Daniel Herrmann, Raphael Nagel, Pascal Samland, Jonas Schondelmaier, Mathias Pfaff und Dominik Pfeifer zusammen nur rund 10 Minuten Kampfzeit. Auf der Minusseite stand dabei leider eine Verletzung von Felix Lehmann, die ihn nach gutem Start gegen Lukas Buck stark behinderte und nach fünf Minuten zur Aufgabe zwang. Weiter vier Punkte verschenkte Tennenbronn durch eine unbesetzte Gewichtsklasse und den einzigen überlegenen Sieg musste Benjamin Nagel dem KG-Ringer Hormtulla Hajizada überlassen. Die Übersicht, Baienfurt zuerst genannt:

57 G    Noel Mayr - Jens Staiger 0 : 4 (SS)
61 F    René Zirn - Daniel Herrmann 0 : 4 (SS)
66 G    Lukas Buck - Felix Lehmann 4 : 0 (Aufgabe)
66 F    Hormtulla Hajizada - Benjamin Nagel  4 : 0 (PS 16 : 0)
75 G    Karsten Adolf Kudermann - Raphael Nagel 0 : 4 (SS)
75 F    Heshmat Akbari - kein Ringer 4 : 0
86 G    Johann Lengle - Pascal Samland 0 : 4 (SS)
86 F    Fabio Luciano Santarossa - Jonas Schondelmaier 0 : 4 (SS)
98 G    Andreas Hafner - Mathias Pfaff  0 : 4 (SS)
130 F    Steffen Fischer - Dominik Pfeifer 0 : 4 (PS 0 : 16)


Verbandsjugendliga
KSV Gottmadingen I - KSV Tennenbronn I   11 : 21
TSV Kandern I - KSV Tennenbronn I   8 : 31

Die Schülermannschaft des KSV Tennenbronn setze ihren Siegeszug fort und führt die Tabelle der höchsten Jugendliga mit 20 : 0 Punkten an. Beim Sieg gegen Gottmadingen waren Lucas Moosmann, Georgios Scarpello, Julian Götz, Mathias Schondelmaier und Robin Moosmann mit je 4 und Thomas Eckhardt mit 1 Punkt erfolgreich. Die gleichen Ringer holten gegen Kandern jeweils vier Punkte und zusätzlich siegten noch Sven Herrmann (4 Punkte und Justin Illik (3).