Ringen / Oberliga Südbaden
SV Eschbach I - KSV Tennenbronn I    16 : 20


Bezirksliga Südbaden
KG Baienfurt II - KSV Tennenbronn II    12 : 27


Schüler
SV Dürbheim I - KSV Tennenbronn II    9 : 25
KSV Winzeln I – KSV Tennenbronn II   10 : 23

Mit Bravour bestand die Oberligamannschaft des KSV Tennenbronn die Auswärtsaufgabe beim stark eingeschätzten Aufsteiger SV Eschbach. Eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der auch die Verlierer mit einfachen Punktniederlagen ihre Verluste in Grenzen hielten, gab den Ausschlag für den zweiten Saisonsieg.

Adrian Stockburger  besiegte Damian Joos mit 1:3 Runden (Kampfszene vom Vorwochenende gegen Freiburg).

 

Luca Lehmann ließ dem Ex-Bundesligastar Jürgen Ketterer drei Runden nur ganz knapp und auch Mathias Pfaff unterlag hauchdünn mit jeweils einem oder zwei Punkten Unterschied. Simon Reiner ging gegen den starken Daniel Faller in der ersten Runde sogar in Führung und verteidigte sich bei der Aufholjagd des Eschbachers sehr engagiert. Neben den drei Punktsiegen konnten die Gastgeber noch kampflose vier Punkte einstreichen, da Tennenbronn die Klasse 84 kg griechisch-römisch unbesetzt ließ. Die übrigen sechs Kämpfe dagegen wurden vom KSV beherrscht. Durch die wechselseitigen Erfolge blieb der Kampf ungemein spannend. Mit  9 : 9 Punkten ging es in die Pause und 16 : 16 stand es vor dem letzten Duell.

Benny Nagel hatte mit Matthias Liebherr den gleichwertigsten Gegner. Er verlor die erste Runde durch einen Punkt und gewann die zweite und vierte ebenso knapp. Den entscheidenden Vorsprung brachte eine Dreierwertung in der dritten Runde. Mit Spannung wurde der Kampf der beiden rumänischen Ringer Serghei Lungu und Bogdan Zaharia erwartet. Mit einem überlegenen 6 : 0 startete der Heimringer in der ersten Runde furios und hatte die Eschbacher Fans hinter sich. Ein weiteres Mal ließ sich Bogdan Zaharia aber nicht überrumpeln und wendete das Blatt mit einer hochkonzentrierten Leistung und knappen Siegen in den folgenden drei Runden noch zu seinen Gunsten. Auch Adrian Stockburger musste gegen Damian Joos schon nach wenigen Sekunden einen Dreier abgeben und damit die erste Runde dem Eschbacher überlassen. Taktisch sehr klug kämpfte der Tennenbronner weiter, holte Einzelpunkt um Einzelpunkt und entschied damit alle nachfolgenden Runden für sich. Ebenso clever punktete Alexander Fichter und gewann gegen Manuel Läufer mit vier Einserwertungen in drei Runden. Am Ende konnte Tennenbronn mit  Fabian Reiner eine fast sichere Bank aufbieten und der zur deutschen Spitze zählende junge Eschbacher Mario Läufer war überfordert. Die erste Runde zog Reiner voll ab und beendete sie überlegen mit 0 : 8 Punkten. Diesen komfortablen Vorsprung erhöhte er ohne Risiko in den nächsten beiden Durchgängen auf 12 Punkte und der Gesamtsieg des KSV war unter Dach und Fach. Die Übersicht, Eschbach zuerst genannt:

55 F    Matthias Liebherr - Benjamin Nagel 1 : 3  (PS 1 : 6)
60 G    Serghei Lungu - Bogdan Zaharia 1 : 3 (PS 6 : 7)
66 F    Damian Loos - Adrian Stockburger 1 : 3 (PS 5 : 10)
66 G    Leo Fink - Peter Lehmann 0 : 4 (PS 0 : 12)
74 F    Jürgen Ketterer - Luca Lehmann 3 : 0 (PS 5 : 0)
74 G    Mario Läufer - Fabian Reiner 0 : 4 (PS 0 :12)
84 F    Manuel Läufer - Alexander Fichter 0 : 3 (PS 1 : 4)
84 G    Jury Witt – kein Ringer 4 : 0
96 F    Daniel Faller - Simon Reiner 3 : 0 (PS 11 : 3)
120 G    Daniel Benitz - Matthias Pfaff  3 : 0 (PS 4 : 0)


Bezirksliga Südbaden
KG Baienfurt II - KSV Tennenbronn II    12 : 27
Ein unerwartet hoher Sieg gegen die Baienfurter Reserve beendete die über ein Jahr andauernde Niederlagenserie für die zweite Mannschaft des KSV Tennenbronn. Daniel Herrmann schulterte seinen Gegner in der dritten Runde nach haushoher Führung und Volker Faißt machte mit seiner Routine alle Bemühungen des jungen Baienfurter Talents Louis Wessels zunichte. Eine starke Leistung bescherte Matteo Lehmann einen deutlichen Punktsieg und Felix Lehmann schulterte seinen Gegner nach hoher Führung in der dritten Runde. Nur eine unbesetzte Gewichtklasse brachte den Gastgebern in der ersten Kampfhälfte vier Punkte ein. Zwei schnelle Schultersiege von Raphael Moosmann und Raphael Günter ließen den KSV-Vorsprung bereits auf uneinholbare Höhe wachsen. Trotzdem kämpften die Tennenbronner Ringer unermüdlich weiter. Ralf Oehl verlor und gewann wechselnd und erst in der fünften Runde war sein Gegner der glückliche Gewinner. Patrick Moosmann verlor die beiden ersten Durchgänge und konnte das Blatt in ebenfalls fünf Runden noch zu seinen Gunsten wenden. Sven Hilser verlor drei Runden jeweils hauchdünn. Die Übersicht, Baienfurt II zuerst genannt:

55 F    Stefan Schmid - Daniel Herrmann 0 : 4  (SS)
60 G    Angelo Hasel - Matteo Lehmann 0 : 3 (PS 3 : 9)
66 F    Felix Müller - Felix Lehmann 0 : 4 (SS)
66 G    Fabio Luciomo Santarossa - Raphael Moosmann 0 : 4 (SS)
74 F    Rifat Gussainov - Sven Hilser 3 : 0 (PS 6 : 1)
74 G    Luca Marco Zanutta - Patrick Moosmann 2 : 3 (PS 6 : 8)
84 F    Stephan Westermann – Ralf Oehl 3 : 2 (PS 17 : 11)
84 G    Jan Zirn – Raphael Günter 0 : 4 (SS)
96 F    Ilker Gülcin - kein Ringer 4 : 0
120 G    Louis Wessels - Volker Faißt  0 : 3 (PS 1 : 7)


Schüler
SV Dürbheim I - KSV Tennenbronn II    9 : 25
KSV Winzeln I – KSV Tennenbronn II   10 : 23

Die zweite Schülermannschaft des KSV beendete ihre beiden ersten Rundenkämpfe mit deutlichen Siegen. Gegen Dürbheim waren Lucas Moosmann, Kai Haas, Jens Staiger, Kai Lachmann und Pascal Haas mit je vier Punkten erfolgreich. Punktsieger wurden Marius Fleig und Jonas Schondelmaier. Jeweils Schultersiege gegen Winzeln holten Julian Götz, Kai Haas, Jens Staiger, Robin Moosmann und Georg Joachim. Punktsieger wurde Timo Moosmann.