Ringen / Oberliga Südbaden
SV Triberg I - KSV Tennenbronn I     25 : 14

Verbandsliga Südbaden
VfK Mühlenbach II - KSV Tennenbronn II     26 : 15

Bezirksklasse
KSV Allensbach I - KSV Tennenbronn III      19 : 9

Schüler
RG Hausen-Zell I – KSV Tennenbronn I    8 : 32    
SV Triberg I – KSV Tennenbronn I   8 : 26
AV Hardt I – KSV Tennenbronn II    18 : 16
SV Triberg II – KSV Tennenbronn II    14 : 21

Tribergs erweiterter Kader bot Möglichkeiten zur Variation und Trainer Reichenbach stellte die Mannschaft optimal passend auf Tennenbronn zusammen. So kam wenig überraschend ein deutlicher Sieg für die Gastgeber heraus. Dass dieser noch höher ausfiel verhinderte Felix Lehmann, der den favorisierten Italiener Francesco Constantino in der zweiten Runde per Hüftschwung auf die Schultern beförderte. Schon im ersten Durchgang war der Triberger nur hauchdünn mit 2:0 erfolgreich gewesen. Einen weiteren Vierer für Tennenbronn brachte Fabian Reiner gegen den auf Abwehr bedachten Patrick Becker mit. Bei 0:3 und zweimal 1:6 nutzte das gegen den starken Reiner allerdings wenig. Den dritten Einzelsieg des KSV schaffte Luca Lehmann, der den Triberger Neuzugang Joscha Gantert in einem spannenden und aktionsreichen Kampf mit 1 : 3 Runden schlug. Triberg ließ Coskun Öztürk und die Brüder Kai und Jan Rotter jeweils eine Klasse aufrücken und schloss damit eine Lücke in den oberen Klassen. Mathias Pfaff musste die Überlegenheit von Öztürk anerkennen und ging in der zweiten Runde auf die Schultern. Murat Sen bot Kai Rotter die Stirn, denn der freie Stil ist nicht die Sache des Tribergers. So ging der Kampf über fünf Runden und vier davon endeten mit maximal zwei Punkten. Lediglich in der zweiten Runde hatte Rotter mit 10:4 einen klaren Vorsprung erarbeitet und der Sieg blieb in Triberg. Jan Rotter gewann die erste Runde gegen Bernd King durch die letzte nichttechnische Wertung. Der Tennenbronner ging dann höheres Risiko und lief dem Triberger ins Messer. Mit 6 : 0 dominierte Rotter überlegen und auch die dritte Runde brachte keine Wende mehr. Ebenfalls erfolglos kämpfte Alexander Fichter gegen Michael Kaufmehl an, der mit Minimalvorsprung drei Runden gewann. Timo-Marcel Nagel traf in Kirill Fadeew einen brillanten Techniker und die beiden lieferten sich einen hochklassigen Kampf. Fadeew hatte mit 2:1 und 4:1 zwei Runden Vorsprung, ehe sich Nagel mit der höheren Einzelwertung beim 3:3 in der dritten Runde zurück meldete. Mit einem weiteren 3:0 machte der Neu-Triberger seinen Sieg jedoch perfekt. Die Übersicht, Triberg zuerst genannt:

55 F    Jonas Kammerer - Marco Samland 4 : 0 (SS)
60 G    Francesco Costantino - Felix Lehmann 0 : 4 (SS)
66 F    Joscha Gantert - Luca Lehmann 1 : 3 (PS 10 : 14)
66 G    Pascal Becker – Lars Nagel 4 : 0 (13 : 0)
74 F    Kirill Fadeew - Timo-Marcel Nagel  3 : 1 (PS 12 : 5)
74 G    Patrick Becker - Fabian Reiner 0 : 4 (PS 2 : 15)
84 F    Michael Kaufmehl - Alexander Fichter 3 : 0 (PS 4 : 0)
84 G    Jan Rotter - Bernd King 3 : 0 (PS 9 : 0)
96 F    Kai Rotter - Murat Sen 3 : 2 (PS 13 : 7)
120 G    Coskun Öztürk - Mathias Pfaff 4 : 0 (SS)


Verbandsliga Südbaden
VfK Mühlenbach II - KSV Tennenbronn II     26 : 15

Aus den erhofften Punkten gegen die vorher noch sieglosen Mühlenbacher wurde nichts. Die noch hoffnungsvolle Aufstellung der Tennenbronner Reserve beim Abschlusstraining am Donnerstag zerfiel zum dritten Mal in Folge, während sich Mühlenbach durch die bisher in der Regionalliga eingesetzten Josef und Paul Vollmer  und Thomas Ette verstärkte. Den ersten dieser Routiniers konnte Adrian Stockburger mit einer  großen Energieleistung zwar niederringen, musste dabei aber die Runden zwei und drei abgeben. Viel Mühe hatte Klaus Rombach mit Andreas Ketterer, war aber in den entscheidenden Momenten etwas cleverer und schaffte mit weniger Punkten als sein Gegner drei Rundensiege. Andreas Rapp dagegen fehlte dieses Glück bei einer relativ ausgeglichenen Partie gegen Patrick Allgeier. Auf der Mühlenbacher Seite waren fünf Ringer im Aufgebot, gegen die Tennenbronn nur chancenlose Gegner aufbieten konnte. Paul Vollmer trat im Anschluss auch noch in Mühlenbachs erster Mannschaft an, so dass das Ergebnis noch auf 22 : 19 korrigiert werden wird. Die Übersicht, Mühlenbach zuerst genannt:

55 F    Jan Keller – Mark Moosmann 0 : 4 (SS)
60 G    Josef Vollmer - Adrian Stockburger 2 : 3 (PS 14 : 14)
66 F    Jonas Armbruster - Holger Nagel 0 : 4 (SS)
66 G    Stefan Ketterer – Sascha Broghammer 4 : 0 (SS)
74 F    Andreas Ketterer - Klaus Rombach 1 : 3 (PS 13 : 11)
74 G    Paul Vollmer – Manuel Kuntz 4 : 0 (SS)
84 F    Thomas Ette - Karsten Fichter 4 : 0 (PS 14 : 1)
84 G    Patrick Allgeier – Andreas Rapp 3 : 1 (PS 8 : 6)
96 F    Alexander Müller – Önder Sen 4 : 0 (PS 13 : 2)
120 G    Harald Zehnle – Marco Flaig 4 : 0 (Aufgabe)


Bezirksklasse
KSV Allensbach I - KSV Tennenbronn III      19 : 9

Die erste Saisonniederlage für Tennenbronn III fiel deutlich aus und die Mannschaft fiel auf den 4. Tabellenplatz zurück. Lediglich Gerald Haas und Lars Moosmann konnten Schultersiege erzielen und Raphael Moosmann brachte einen Punkt mit.

 

Schüler
RG Hausen-Zell I – KSV Tennenbronn I    8 : 32    
SV Triberg I – KSV Tennenbronn I   8 : 26
AV Hardt I – KSV Tennenbronn II    18 : 16
SV Triberg II – KSV Tennenbronn II    14 : 21

Mit zwei hohen Siegen setzte sich die erste Tennenbronner Schülermannschaft auf Platz 2 der Verbandsjugendliga, punktgleich mit dem Ersten, Hofstetten. Gegen Hausen-Zell holten Timo Moosmann, Jaqueline Stark, Daniel Herrmann, Raphael Nagel, Phillipp Stark, Matteo Lehmann, Benjamin Nagel und Thorsten Götz jeweils vier Punkte. Gegen Triberg waren Timo Moosmann, Phillipp Stark, Matteo Lehmann, Marco Samland und Matthias Linhard mit Vierern und Raphael und Benjamin Nagel mit jeweils zwei Punkten erfolgreich.

Die ersten beiden Kämpfe der Saison bestritt die zweite KSV-Schülermannschaft in der Bezirksklasse. Gegen Triberg gab es einen Sieg durch jeweils vier Punkte von Robin Moosmann, David Brenn, Pascal Samland, Jan Lerich und Dennis Moosmann und einen Punkt brachte Nadine Hilser mit. Der Kampf gegen Hardt ging hauchdünn verloren. Für Tennenbronn holten Robin Moosmann, Lukas und David Brenn und Nadine Hilser jeweils vier Punkte.