Ringen / Oberliga Südbaden
TuS Adelhausen II - KSV Tennenbronn I     17 : 20
Verbandsliga Südbaden
KSV Hofstetten II - KSV Tennenbronn II     19 : 20
Bezirksklasse
AV Sulgen II - KSV Tennenbronn   11 : 21
Schüler
KSV Hofstetten I - KSV Tennenbronn I     17 : 17    
KSV Taisersdorf I - KSV Tennenbronn I    8 : 32
AB Schramberg I - KSV Tennenbronn II    0 : 28
SV Dürbheim I - KSV Tennenbronn II     16 : 20
AV Sulgen II - KSV Tennenbronn III     8 : 24


In Adelhausen war der Sieg vor den beiden Schlusskämpfen noch völlig offen und in den 74er Klassen standen sich auch noch die Spitzenringer beider Teams direkt gegenüber. Die Wetten tendierten zu den Gastgebern, die mit höherklassigen Erfahrungen aufwarten konnten. Zumindest altersmäßig passten Philipp Gerbode und Timo-Marcel Nagel genau zueinander und die beiden kennen sich aus Schülerzeiten sehr genau. Gerbode begann in der eigenen Halle sehr stark und gewann die erste Runde mit 2 : 1 Punkten. In der zweiten ließ sich Nagel wenige Sekunden vor dem Schlussgong die Führung entreißen und verlor erneut mit 2 : 1. Aber Aufgeben gibt es für den Tennenbronner nicht. Dank der letzten Wertung in Runde drei hielt er sich im Rennen und ließ den absoluten Knaller folgen: Mit einem verkehrten Hüftschwund beförderte Timo-Marcel Nagel seinen Gegner direkt auf die Schultern. Aus einem hautengen Kampf wurde ein totaler Triumph und Fabian Reiner war die Last genommen, gegen den für Adelhausens Erste eingekauften Italiener Tiziano Corriga siegen zu müssen. Reiner überließ dem Favoriten nur wenige Punkte im Bodenkampf und entschied die zweite Runde für sich.

Vor diesem dramatischen Finale hatten Felix und Peter Lehmann zwei schnelle Schultersiege für Tennenbronn geholt.  Mathias Pfaff und Murat Sen konnten in den schweren Klassen keine Akzente setzen und Luca Lehmann blieb trotz guter Verteidigung auch nur das Nachsehen gegen den starken Denis Grether. Bernd King brachte den KSV mit seinem Drei-Runden-Sieg wieder heran und Alexander Fichter bekam Lukas Gerwig überraschend gut in Griff. Er konnte die Angriffe seines Gegners blockieren und mit vielen kleinen Wertungen zum eigenen Erfolg machen.  Die Übersicht, Adelhausen zuerst genannt:

55 F    Genc Ajeti – kein Ringer 4 : 0  
60 G    Florian Dießlin - Felix Lehmann 0 : 4 (SS)
66 F    Denis Grether – Luca Lehmann 3 : 0 (PS 6 : 0)
66 G    Ingo Kohler - Peter Lehmann 0 : 4 (SS)
74 F    Philipp Gerbode - Timo-Marcel Nagel 0 : 4 (SS)
74 G    Tiziano Corriga - Fabian Reiner 3 : 1 (PS 5 : 1)
84 F    Lukas Gerwig - Alexander Fichter 0 : 3 (PS 0 : 8)
84 G    Michael Herzog - Bernd King 0 : 3 (PS 0 : 7)
96 F    Timo Meyer - Murat Sen 4 : 0 (PS 12 : 1)
120 G    Andreas Greiner - Mathias Pfaff 3 : 1 (PS 8 : 1)


Verbandsliga Südbaden
KSV Hofstetten II - KSV Tennenbronn II     19 : 20

Mit fünf Siegen mit Höchstwertung gelang Tennenbronns Reserve ein hauchdünner, aber enorm wichtiger Erfolg gegen Hofstetten II. Die Mannschaft setzte sich damit aus der Gruppe der Kellerkinder ab und verbesserte sich auf den 6. Tabellenplatz. Das Match gegen Hofstetten war in nur 30 Minuten reiner Kampfzeit beendet. Es begann mit wechselndem Erfolg und stand vor den beiden letzten Kämpfen mit 19 : 12 den Hofstettener Erfolg sehr nahe. Tennenbronn hatte allerdings mit Klaus Rombach und dem erstmalig in dieser Saison auftretenden Thomas Steuck noch zwei Joker im Ärmel. Ein schneller Schultersieg von Rombach und ein überlegener Punktsieg von Steuck wendeten das Blatt zum Auswärtssieg von Tennenbronn.

Die Übersicht, Hofstetten II zuerst genannt:

55 F    Simon Allgeier – kein Ringer 0 : 4
60 G    Florian Wölfle - Adrian Stockburger 0 : 4 (SS)
66 F    Sebastian Ringwald – Holger Nagel 0 : 4 (PS 0 : 13)
66 G    Stefan Müller – Patrick Moosmann 4 : 0 (PS 16 : 1)
74 F    Waldemar Brokop - Klaus Rombach 0 : 04 (SS)
74 G    Christian Schwendemann – Thomas Steuck 0 : 4 (PS 3 : 19)
84 F    Axel Neumaier – Lars Moosmann 4 : 0 (SS)
84 G    Matthias Klausmann - Andreas Rapp 3 : 0 (PS 3 : 1)
96 F    Benjamin Neumaier - Önder Sen 0 : 4 (SS)
120 G    Klaus Neumaier - Marco Flaig 4 : 0 (SS)


Bezirksklasse
AV Sulgen II - KSV Tennenbronn   11 : 21

Tennenbronn III war die gleichwertiger besetzte Mannschaft und holte durch Sascha Broghammer, Daniel Wolber, Manuel Kuntz und Gerald Haas viermal Vierer und durch Simon Reiner einen Dreier. Für Sulgen gewann Swen Richter mit 3 : 2 Runden gegen Hans-Ulrich Leusmann, Aufgabesieger wurde Sascha Pfeiffer und kampfloser Sieger Michael Fader.


Schüler
KSV Hofstetten I - KSV Tennenbronn I     17 : 17    
KSV Taisersdorf I - KSV Tennenbronn I    8 : 32
AB Schramberg I - KSV Tennenbronn II    0 : 28
SV Dürbheim I - KSV Tennenbronn II     16 : 20
AV Sulgen II - KSV Tennenbronn III     8 : 24

Mit dem besseren Siegpunkteverhältnis konnte sich die erste Schülermannschaft des KSV Tennenbronn jetzt an die Spitze der Verbandsjugendliga setzen. Doch mit dem Unentschieden ist der Verfolger Hofstetten nicht abgeschüttelt worden und punktgleich auf Platz 2. Die Punkte gegen Hofstetten schafften Timo Moosmann (2), Daniel Herrmann, Phillip Stark, Raphael Nagel (je 4) Matteo Lehmann (2) und Thorsten Götz (1). Im Kampf gegen Taisersdorf waren Jaqueline Stark, Daniel Herrmann, Phillipp Stark, Raphael Nagel, Matteo Lehmann, Marco Samland, Benjamin Nagel und Thorsten Götz mit je 4 Punkten beteiligt.

Die zweite KSV-Schülermannschaft bekam kampflose Punkte gegen die abwesende Schramberger Jugend. Gegen Dürbheim gewann sie knapp durch je 4 Punkte von Robin Moosmann, David und Lukas Brenn, Nadine Hilser und Jan Lerich.

Die dritte Schülermannschaft gewann ihren Kampf gegen Sulgen II mit jeweils 4 Punkten von Kai Haas, Julien Bothin, Nadia Samland, Pascal Haas, Georg Joachim und Gabriel Stockburger.