Ringen / Oberliga Südbaden
KSV Tennenbronn I – RKG Freiburg II    17 : 18
Verbandsliga Südbaden
KSV Tennenbronn II  - ASV Altenheim I     25 : 14
Bezirksklasse
KSV Tennenbronn III  - AV Schwenningen I   15 : 14
Schüler
KSV Tennenbronn III  - KSV Winzeln II   14 : 15


Hauchdünn schrammte Tennenbronn I am zweiten Punktgewinn des Wochenendes vorbei. Alle Kämpfe der Doppelgewichtsklassen 66 bis 84 kg waren mit höchster Klasse besetzt und die Runden endeten mit meist hauchdünnem Vorsprung. Aus Tennenbronner Sicht verpassten Peter Lehmann, Timo-Marcel Nagel und Bernd King die optimale Ausbeute, um ein gerechtes Unentschieden oder gar einen Sieg zu erringen. Die beiden unteren Gewichtsklassen gingen voll auf das KSV-Konto, denn Freiburg stellte keinen Papiergewichtler und Felix Lehmann legte Matthias Hammacher mit einem blitzschnellen Hüftschwung aufs Kreuz. Freiburg glich dieses Manko in den Schwergewichten aus, wo Marco Flaig und Murat Sen chancenlos waren. Luca Lehmann hielt sich gegen den 5. deutschen Meister Tobias Ketterer ausgezeichnet und verhinderte einen Überlegenheitssieg des Favoriten. Ach Bernd King bot eine sehr engagierte Partie gegen Jury Witt. Jede Runde endete mit nur einem Punkt und der einzige Wehrmutstropfen war, dass der Freiburger die dritte durch eine nichttechnische Wertung für sich entscheiden konnte. Peter Lehmann profitierte in gleich drei Runden durch die nichttechnische Wertung, was aber mit nur einem Mannschaftspunkt gewertet wurde. Griechisch-römisch-Spezialist Alexander Fichter ist kein Kanonenfutter im Freistil – das musste auch der schnelle Johannes Reh erfahren. In einem der schönsten Kämpfe des Tages konnte Fichter stets den Anschluss halten und die dritte Runde sogar für sich entscheiden. Timo-Marcel Nagel, der Tennenbronner Matchwinner des Samstages, war noch sichtlich ausgelaugt. Nach gewonnener erster Runde musste er Lukas Schöffler immer mehr ziehen lassen und verlor mit 1:3 Runden. Nur noch ein Schulter- oder Überlegenheitssieg hätte jetzt noch das Unentschieden retten können. Für Fabian Reiner war diese Aufgabe unlösbar, denn er hatte mit Jesse Federow einen bundesligaerfahrenen Gegner. Fabian Reiner gab trotzdem alles und schlug den Freiburger sicher in drei Runden. Die Übersicht, Tennenbronn zuerst genannt:

55 F    Marco Samland – kein Ringer 4 : 0
60 G    Felix Lehmann – Matthias Hammacher 4 : 0 (SS)
66 F    Luca Lehmann – Tobias Ketterer 0 : 03 (PS 1 : 9)
66 G    Peter Lehmann – Daniel Vukovic 1 : 0 (PS 5 : 6)
74 F    Timo-Marcel Nagel – Lukas Schöffler 1 : 3 (PS 5 : 8)
74 G    Fabian Reiner – Jesse Federow 3 : 0 (PS 7 : 0)
84 F    Alexander Fichter – Johannes Reh 1 : 3 (PS 7 : 9)
84 G    Bernd King – Jury Witt 3 : 1 (PS 3 : 1)
96 F    Murat Sen – Igor Maier  0 : 4 (PS Aufgabe)
120 G    Marco Flaig – Patrick Schwendemann 0 : 4 (PS 0 : 17)
Bernd King und Jury Witt kämften vier Runden verbissen um jeweils einen siegbringenden Punkt


Verbandsliga Südbaden
KSV Tennenbronn II  - ASV Altenheim I     25 : 14

Die begeisterten Zuschauer sahen eine deutlich überlegene Tennenbronner Mannschaft. Den Glanzpunkt setzte Thomas Steuck, der zum ersten Mal in dieser Runde auf eigener Matte stand und den stärksten Gästeringer Stefan Rauch mit mehreren spektakulären Schwüngen erwischte und in der zweiten Runde sogar aufs Kreuz legte. Weitere Vierer auf das Tennenbronner Konto holten Holger Nagel, Klaus Rombach, Önder Sen und Mathias Pfaff in überlegener Manier.
Die Übersicht, Tennenbronn II zuerst genannt:

55 F    Marco Samland – Mike Ringwald 0 : 4 (SS)
60 G    Adrian Stockburger – kein Ringer 4 : 0
66 F    Holger Nagel – Ricko Hokenjos 4 : 0 (PS 12 : 0)
66 G    Patrick Moosmann – Blerim Rama 1 : 3 (PS 2 : 4)
74 F    Klaus Rombach – Gerald Zimpfer 4 : 0 (SS)
74 G    Manuel Kuntz – Bekim Rama 0 : 3 (PS 0 : 6)
84 F    Karsten Fichter – Musa Jangubaev 0 : 4 (SS)
84 G    Thomas Steuck – Stefan Rauch 4 : 0 (SS)
96 F    Önder Sen – Roman Ernst 4 : 0 (SS)
120 G    Mathias Pfaff – Nicko Fels 4 : 0 (SS)


Bezirksklasse
KSV Tennenbronn III  - AV Schwenningen I   15 : 14

In einem spannenden Kampf konnte Tennenbronn III den bisherigen Tabellennachbarn Schweningen mit einem Punkt Differenz besiegen. Dennis Moosmann und Gerald Haas erreichten je 4 Punkte, Siege in drei Runden holten Daniel Wolber und Hans-Ulrich Leusmann und den einen entscheidenden Zähler steuerte Simon Reiner bei.


Schüler
KSV Tennenbronn III  - KSV Winzeln II   14 : 15

Die dritte Schülermannschaft des KSV Tennenbronn musste den Sieg mit einem Punkt Unterschied den Gästen aus Winzeln überlassen. Die Punkte für Tennenbronn holten Kai Haas, Felix Groß, Jaqueline Stark (je 4) und Matthias Linhard (2).