Ringen / Oberliga Südbaden
KSV Tennenbronn I – KSV Wollmatingen I    27 : 11
Verbandsliga Südbaden
KSV Tennenbronn II  - KSV Appenweier I     12 : 27
Bezirksklasse
VfL Mühlheim I - KSV Tennenbronn III      20:12

Fabian Reiners schwungvolle Angriffe brachten einmal mehr die höchsten Punktzahlen ein.
Fabian Reiners schwungvolle Angriffe brachten einmal mehr die höchsten Punktzahlen ein.

Trotz notwendiger Mannschaftsumstellung durch die Erkrankung von Murat Sen konnte sich Tennenbronn mit einem deutlichen Sieg in der Oberliga auf dem 6. Tabellenplatz halten. Schlusslicht Wollmatingen hatte offenbar noch viel größere Aufstellungsprobleme und wird in dieser Formation kaum einem Gegner standhalten können. Mit dem 36-jährigen Bundesliga-Altstar Rainer Weber hatten die Gäste vom Bodensee nur noch einen Ringer in der Mannschaft, der herausragendes Niveau hat. Der zwanzig Jahre jüngere Tennenbronner Luca Lehmann bekam dies mit einer technisch überhöhten Punktniederlage zu spüren. Von Björn Brogle erwartete man ähnliche Überlegenheit, doch Tennenbronns Ersatzmann Karsten Fichter überraschte mit einer starken ersten Runde und einem deutlichen 5:1-Sieg. Die zweite Runde ging knapp und erst die beiden folgenden dann deutlicher an den Wollmatinger. Den dritten und letzten Erfolg durften die Gäste im Papiergewicht mit einem 1:3-Rundensieg mitnehmen. Der 15jährige Tennenbronner Schülerringer Marco Samland hatte hier zwar technische Vorteile, doch sein Gewichtsnachteil von vier Kilo erwies sich als zu großes Handicap für einen ersten Erfolg in der Oberliga.

Beim KSV Tennenbronn begeisterten einmal mehr Timo-Marcel Nagel und Fabian Reiner mit aktionsreichen Kämpfen spektakulären Griffen. Ihre Gegner hatten in allen drei Runden keine Chance  und mussten sich überlegen geschlagen geben. Schnelle Entscheidungen dagegen suchten Felix und Peter Lehmann und nutzten die Gelegenheiten zum Schultersieg. Bernd Kind und Alexander Fichter kämpften sehr effektiv und konnten nicht abenteuerlich, aber jederzeit souverän ihre drei Runden gewinnen. Einen engen Kampf lieferten sich lediglich die beiden Schwergewichtler Mathias Pfaff und Pitt Kemnitz. Pfaff gewann die ersten beiden Runden mit 1:0, dann kam der Gast zur letzten nichttechnischen Wertung und in der vierten Runde entschied der Tennenbronner mit einem 2:0 endgültig zu seinen Gunsten. Die Übersicht, Tennenbronn zuerst genannt:

55 F    Marco Samland – Vladislav Wolf 1 : 3 (PS 5 : 10)
60 G    Felix Lehmann – Niklas Hermann 4 : 0 (SS)
66 F    Luca Lehmann – Rainer Weber 0 : 4 (PS 0 : 17)
66 G    Peter Lehmann – Simon Schmid 4 : 0 (SS)
74 F    Timo-Marcel Nagel – Ramin Amiri 4 : 0 (PS 19 : 0)
74 G    Fabian Reiner – Andreas Diedrich 4 : 0 (PS 21 : 3)
84 F    Karsten Fichter – Björn Brogle 1 : 3 (PS 7 : 13)
84 G    Bernd King – Ralf Lulay 3 : 0 (PS 7 : 0)
96 F    Alexander Fichter – Ümit Öztürk  3 : 0 (12 : 5)
120 G    Mathias Pfaff – Pitt Kemnitz 3 : 1 (PS 4 : 1)

Verbandsliga Südbaden
KSV Tennenbronn II  - KSV Appenweier I     12 : 27

Gegen den Tabellendritten Appenweier hatte Tennenbronn II mit einer lückenhaften Aufstellung keine Chance, obwohl die Gäste nur mit neun Ringern antraten. Die Niederlage fiel jedoch zu hoch aus und die Niederlagen von Thomas Steuck und Klaus Rombach waren nicht einkalkuliert.  Positive Überraschungen aufs Tennenbronner Konto blieben dagegen aus.   

Die Übersicht, Tennenbronn II zuerst genannt:

55 F    kein Ringer – Mohammed Nemr 0 : 4
60 G    Adrian Stockburger – Marco Schmidt 0 : 4 (PS 1 : 15)
66 F    Holger Nagel – Igor Gruneschow 3 : 0 (PS 5 : 1)
66 G    Daniel Wolber – Kein Ringer 4 : 0
74 F    Klaus Rombach – Konstantin Schischenko 1 : 3 (PS 6 : 10)
74 G    Manuel Kuntz – Daniel Engelke 4 : 0 (SS)
84 F    Önder Sen – Josef Kempf 0 : 4 (Übergewicht)
84 G    Thomas Steuck – Stefan Zetting 0 : 4 (SS)
96 F    Marco Flaig – Dominik Berger 0 : 4 (PS 4 : 25)
120 G    Christoph Moosmann  – Alexander Werner 0 : 4 (SS)

Bezirksklasse
KSV Tennenbronn III  - VfL Mühlheim I    12 : 20

Tennenbronn konnte nicht die Bestbesetzung der vorhergehenden Kämpfe aufbieten und musste die Punkte im Donautal lassen. Als Schultersieger für Tennenbronn gingen Raphael Moosmann und Serdar Sidan und der Schramberger Gastringer Philipp Bühl von der Matte.  Trotz der Niederlage konnte Tennenbronn III den zweiten Tabellenplatz behalten.

Schüler
KSV Taisersdorf II - KSV Tennenbronn II    18 : 14
AB Aichhalden II – KSV Tennenbronn II   24 : 8

Durch die knappe Niederlage gegen Taisersdorf rutschte die zweite Schülermannschaft des KSV zurück auf den dritten Tabellenplatz. Die Punkte gegen Taisersdorf holten Fabrice-Andre Moosmann, Timo Moosmann, Matthias Linhard (je 4) und Pascal Samland (2). Durch Schultersiege von Fabrice-Andre Moosmann, Lukas Brenn, David Brenn, Nadine Hilser, Timo Moosmann, Pascal Samland und Matthias Linhard wurde der Kampf gegen Aichhalden II klar gewonnen.