Durch eine Neueinteilung kam die 1. Mannschaft in die Gauliga und maß ihre Kräfte mit stärkeren Gegnern. Bei Einzelwettkämpfen stellten sich große Erfolge ein. Allein Fritz Bader als erfolgreichster Kraftsportler vor dem Krieg erkämpfte sich 13 Meisterschafts- und 20 weitere Medaillen. Auch Karl Kienzler, Erhard Obergfell, Franz, Karl und Anton Pfaff, Alfred Staiger, Gottlieb Lehmann, Josef Herzog, Franz Lamprecht und Willi Bader waren starke Athleten.

Christian Bader 1. Vorsitzender 1927 - 1937 und 1950 - 1952

Im Langstreckenlauf erzielte Hugo Eiermann zahlreiche erste Preise. Der zweite Weltkrieg verlangte große Opfer vom Kraftsportverein. Die Vereinstätigkeit kam völlig zum Erliegen, sieben aktive und drei passive Mitglieder kehrten nicht mehr zurück, drei weitere wurden als vermißt gemeldet. Fritz Bader, Erhard und Ernst Obergfell und Karl Kienzler mußten fortan infolge ihrer Kriegsverletzungen auf den aktiven Sport verzichten.