Beitragsseiten
Kampftag 24.10.2009
Bilder
Alle Seiten

Ringen / Oberliga Südbaden
KSV Haslach i.K. I - KSV Tennenbronn I     15 : 22
Verbandsliga Südbaden
TSV Kandern I - KSV Tennenbronn II     32 : 7
Bezirksklasse
ASV Tuttlingen I - KSV Tennenbronn III  26 : 6
Schüler
TuS Adelhausen I - KSV Tennenbronn I     11 : 24    
SV Eschbach I - KSV Tennenbronn I    14 : 22

Peter Lehmann war Norman Armbruster haushoch überlegen

 

Der Sieg gegen Haslach war keine Selbstverständlichkeit für den KSV Tennenbronn. Vor den Routiniers Nicolae Ghita, Lars Schuler, Michael Duffner und Klaus Vollmer hatten die zwischen zehn und zwanzig Jahre jüngeren Tennenbronner berechtigten Respekt. Im vorgezogenen 74-kg-Kampf legte Timo-Marcel Nagel gegen Michael Duffner los wie die Feuerwehr und gewann die erste Runde überlegen. Der 42-jährige Haslacher blieb aber konditionell auf der Höhe, die zweite Runde ging nur noch mit 1 : 3 an Nagel und die dritte musste sogar durch den angeordneten Beingriff entschieden werden. Duffner als Fassender war im Vorteil, doch der junge Tennenbronner hatte darauf seine Antwort und gewann erneut.  Gegen den Haslacher Schülerringer Jens Kube stellte sich der ebenfalls14-jährige Benjamin Nagel vor. Trotz fast fünf Kilo Gewichtsnachteil zeigte er einen engagierten Kampf und bewahrte Tennenbronn diesmal vor dem totalen Punktverlust im Papiergewicht. Haslachs Superstar Nicolae Ghita richtete gegen Mathias Pfaff anfänglich nur wenig aus und musste in der ersten Runde mit 2 : 0 Punkten zufrieden sein. In der Folge erhielt er viermal Dreierwertungen für Aktionen, die im Tennenbronner Lager lauthals als „Beinarbeit“ reklamiert wurden.  Der Kampfrichter sah es anders und Ghita ging mit einem Überlegenheitssieg von der Matte. Felix Lehmann hatte mit dem flüchtenden Kevin Wernecke im Stand Probleme. In der Bodenlage jedoch war die Überlegenheit des Tennenbronners hoch und ein überlegener Sieg die Folge. Für die Haslacher 11 : 7 – Führung zur Halbzeit sorgte Gabriel Fix mit einem Überlegenheitssieg gegen Önder Sen.

In der zweiten Hälfte brach Holger Nagel mit einer taktischen Meisterleistung den Damm für Tennenbronn. Vorsichtig begann das Duell gegen den Routinier Klaus Vollmer und der angeordnete Beingriff entschied die erste Runde zugunsten von Nagel. Nochmals mit 0 : 2 Punkten gewann er auch die zweite und dann öffnete sich der Kampf und wurde aktionsreich. Holger Nagel behielt stets die Initiative und machte drei Sekunden vor dem Schlussgong seinen unerwarteten Überlegenheitssieg perfekt. Bernd King überrannte Marcel Harter förmlich, drehte ihn nach Belieben zu und holte einen weiteren Vierer für Tennenbronn. Für Peter Lehmann war Norman Armbruster nur ein Trainingspartner, mit dem er sich sogar einige riskante Spielchen erlauben konnte. Haslachs Chancen konnte nun Viorel Ghita nur noch mit einem Vierer bewahren. Der Freistilspezialist war gegen Alexander Fichter zwar im Vorteil, aber gegen den klug abwehrenden Tennenbronner konnte er keinen so hohen Vorsprung erarbeiten. Somit hatte der hochkarätige Schlusskampf zwischen Lars Schuler und Fabian Reiner für den Tennenbronner Sieg keine Bedeutung mehr. Er war trotzdem spannend bis zur letzten Sekunde. Reiner gewann die erste Runde durch die nichttechnische Wertung. Die zweite Runde ging wieder in die Bodenlage und diesmal gelang dem Tennenbronner ein Dreher. Durch einen Konter kam der Haslacher im dritten Durchgang zu drei Punkten, eher die Entscheidung beim 1 : 1 in der vierten Runde endgültig für den Tennenbronner fiel. Die Übersicht, Haslach zuerst genannt:

55 F    Jens Kube – Benjamin Nagel 3 : 0  (PS 11 : 3)
60 G    Kevin Wernecke - Felix Lehmann 0 : 4 (PS 0 : 14)
66 F    Klaus Vollmer – Holger Nagel 0 : 4 (PS 0 : 11)
66 G    Normen Armbruster - Peter Lehmann 0 : 4 (PS 1 : 24)
74 F    Michael Duffner - Timo-Marcel Nagel 0 : 3 (PS 1 : 10)
74 G    Lars Schuler - Fabian Reiner 1 : 3 (PS 4 : 3)
84 F    Viorel Ghita - Alexander Fichter 3 : 0 (PS 7 : 0)
84 G    Marcel Harter - Bernd King 0 : 4 (PS 0 : 18)
96 F    Gabriel Fix - Önder Sen 4 : 0 (PS 23 : 2)
120 G    Nicolae Ghita - Mathias Pfaff 4 : 0 (PS 14 : 3)


Mit Abschluss der Vorrunde hat Tennenbronn I nun mit 10 : 8 Punkten noch den Sprung auf den fünften Tabellenplatz geschafft und liegt nur um einen Sieg hinter den Mannschaften von Platz vier bis zwei.



Verbandsliga Südbaden
TSV Kandern I - KSV Tennenbronn II     32 : 7

Erneut hatte Tennenbronn II alle Mühe, überhaupt eine komplette Mannschaft zusammen zu stellen. Ein Erfolg gegen den Tabellenführer war mit dieser Notbesetzung aussichtslos und entsprechend klar die einzelnen Ergebnisse. Auf Tennenbronner Seite waren nur Adrian Stockburger und Luca Lehmann auf entsprechendem Niveau. Adrian Stockburger hatte mit Eike-Jan Wagener einen starken Gegner, der ihm in der ersten drei Runden einige Probleme bereitete. Die erste gewann Stockburger durch die nichttechnische Wertung, dann war Wagener mit Kontern mit 6 : 4 erfolgreich. Nach einem knappen 0 : 1 in der dritten Runde drehte Adrian Stockburger voll auf und wurde nach deutlichem Vorsprung sogar Schultersieger. Luca Lehmann kämpfte Florian Appenzeller mit zusammen 0 : 9 Punkten in drei Runden ungefährdet nieder. Die Übersicht, Kandern  zuerst genannt:

55 F    Zsolt Aranyosi – kein Ringer 4 : 0
60 G    Eike-Jan Wagener - Adrian Stockburger 0 : 4 (SS)
66 F    Florian Appenzeller – Luca Lehmann 0 : 3 (PS 0 : 9)
66 G    Jakob Heinrich – Raphael Moosmann 4 : 0 (PS 19 : 1)
74 F    Erik Maurer – Hans-Ulrich Leusmann 4 : 0 (SS)
74 G    Tejas Maurer – Lars Moosmann 4 : 0 (PS 21 : 0)
84 F    Thomas Kessler – Christoph Moosmann 4 : 0 (Übergewicht)
84 G    Markus Weber – Manuel Kuntz 4 : 0 (SS)
96 F    Dirk Munz – Marco Flaig 4 : 0 (SS)
120 G    Peter Wohlschlegel - Marco Schondelmaier 4 : 0 (SS)

Nach Abschluss der Vorrunde liegt Tennenbronn II mit 7 : 11 Punkten auf dem 7. Tabellenplatz


Bezirksklasse
ASV Tuttlingen I - KSV Tennenbronn III  26 : 6

Tennenbronn III konnte ebenfalls keine komplette Mannschaft stellen und damit dem Tabellenführer Tuttlingen nicht gefährlich werden. Vier Punkte brachte Marco Samland durch einen Schultersieg mit und zwei Runden konnte Simon Reiner mit. Tennenbronn III beendet somit die Vorrunde mit 12 : 6 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz.


Schüler
TuS Adelhausen I - KSV Tennenbronn I     11 : 24    
SV Eschbach I - KSV Tennenbronn I    14 : 22

Mit zwei Siegen startete die erste Schülermannschaft des KSV Tennenbronn in die Rückrunde. Die Punkte gegen Adelhausen erkämpften Timo Moosmann (3), Daniel Herrmannn, Phillipp Stark, Matteo Lehmann, Benjamin Nagel, Marco Samland (je 4) und Thorsten Götz (1). Gegen Eschbach waren Daniel Herrmannn, Phillipp Stark (je 4 Punkte), Matteo Lehmann (3), Benjamin Nagel, Marco Samland (je 4) und Thorsten Götz (2) erfolgreich.