Beitragsseiten
Kampftag 21.11.2009
Bilder
Alle Seiten

Ringen / Oberliga Südbaden
KSV Tennenbronn I – TuS Adelhausen II    23 : 13
Verbandsliga Südbaden
KSV Tennenbronn II -  KSV Hofstetten II     15 : 22
Bezirksklasse
KSV Tennenbronn III – AV Sulgen II    20 : 12
Schüler
KSV Tennenbronn III – AV Sulgen II   24 : 8
KSV Tennenbronn III – KSK Furtwangen II   19 : 12

Timo-Marcel Nagel besiegte Lukas Gerwig mit 3 zu 1 Runden


Tennenbronn begann mit dem Vorteil von vier geschenkten Punkten im Papiergewicht. Dieser war schnell wieder dahin, denn Schwergewichtler Mathias Pfaff kassierte eine überraschende Schulterniederlage. Er hatte die erste Runde gegen Andreas Greiner bereits mit 3 : 1 Punkten gewonnen und war auch in der zweiten Erfolg versprechend unterwegs, als eine Unachtsamkeit zum Totalverlust führte.
Nach diesem Schock begann Felix Lehmann ziemlich holperig und gewann die erste Runde nur mit Mühe. Die Einstellung wurde im Kampfverlauf wieder besser und der Adelhausener Stephan Brunner war beim 5 : 0 und 4 : 0 in den folgenden Runden ohne Chance.
Bernd King war eine Klasse aufgerückt und zeigte auch gegen den schwereren Gegner keine Schwäche. Mit insgesamt 7  : 0 Punkten besiegte er Michael Herzog ungefährdet.
Mit dem der ersten Mannschaft entliehenen Zsolt Berki hielt Adelhausen seine Chancen zur Pause offen. Berki siegte gegen Peter Lehmann mit 0 : 11 Punkten überlegen, benötigte dazu dabei eine großzügige Dreierwertung, die im Tennenbronner Lager für heftige Proteste sorgte.
Timo Meyer brachte Adelhausen nach der Pause durch einen erwarteten Schultersieg gegen Önder Sen erstmals mit 10 : 12 Punkten in Führung.
Im Duell der beiden Jungtalente Luca Lehmann und Sebastian Sänger bewies der Tennenbronner einmal mehr seine Cleverness. Zielstrebig sammelte er kleine Wertungen auf 7 : 0 Punkte und gab seinem Gegner keine Angriffschance.
Alexander Fichter konnte endlich einmal in seiner Lieblingsstilart griechisch-römisch antreten und bewies gegen den starken Kevin Kähny seine Qualität. Als überlegener Ringer wählte er in der ersten Runde die Bodenlage für sich selbst und gewann mit der nichttechnischen Wertung. Mit jeweils einem Punkt aus dem Standkampf  gingen auch die beiden folgenden Runden an den Tennenbronner.
Das Blatt hatte sich nun eindeutig zugunsten des KSV gewendet und Fabian Reiner machte den Sack endgültig zu. Mit einem Hüftschwung beförderte er Florian Schmidt schon in der ersten Runde auf die Schultern und der Gesamtsieg stand vorzeitig fest.
Trotzdem boten die beiden Schlussringer Timo-Marcel Nagel und Lukas Gerwig noch einen Kampf, der für sich alleine das Eintrittsgeld wert war. Beide glänzten mit Einsatz und Griffkombinationen, wie sie selten zu sehen sind und dass am Ende auch noch der Tennenbronner einen deutlichen Punktsieg mitnahm, sorgte für eine tolle Siegesstimmung unter den Fans. Die Übersicht, Tennenbronn zuerst genannt:

55 G    Dennis Seliwerstow – kein Ringer 4 :0
60 F    Felix Lehmann – Stephan Brunner 3 : 0 (PS 14 : 4)
66 G    Peter Lehmann – Zsolt Berki 0 : 4 (PS 0 : 11)
66 F    Luca Lehmann -  Sebastian Sänger 3 : 0 (PS 7 : 40)
74 G    Fabian Reiner -  Florian Schmidt 4 : 0 (SS)
74 F    Timo-Marcel Nagel – Lukas Gerwig 3 : 1 (PS 15 : 5)
84 G    Alexander Fichter – Kevin Kähny 3: 0 (PS 3 : 0)
84 F    Önder Sen – Timo Meyer 0 : 4 (SS)
96 G    Bernd King – Michael Herzog  3 : 0 (PS 7 : 0)
120 F    Mathias Pfaff -  Andreas Greiner 0 : 4 (SS)



Verbandsliga Südbaden
KSV Tennenbronn II -  KSV Hofstetten II     15 : 22

Hofstetten kramte in seinem Archiv und fand mit Veteranen Klaus Neumaier und Hansi Megerle eine Verstärkung, die Sieg entscheidend war. Marco Flaig und Holger Nagel gingen gegen die beiden Routiniers leer aus, Flaig landete nach kurzem Kampf auf den Schultern und Nagel verlor seine Führung in allen drei Runden noch kurz vor dem Gong.
Teilweise große Gewichtsnachteile der Tennenbronner Ringer waren ein weiteres Handicap: Serdar Sidan musste über 20 Kilogramm mehr stemmen und Hans-Ulrich Leusmann war 13 Kilo leichter. In beiden Fällen ging der Sieg an die körperlich überlegenen Hofstetter.
Lars Nagel konnte gegen Stefan Müller nicht wie erhofft standhalten und eine Schulterniederlage von Manuel Kuntz machten den Misserfolg endgültig.
Die positiven Seiten  waren Schultersiege von Schülerringer Benjamin Nagel gegen den deutlich schwereren Simon Allgeier und von Thomas Steuck gegen den starken Mathias Klausmann. Beide Kämpfe waren in der ersten Runde noch sehr ausgeglichen verlaufen.
Adrian Stockburger machte kurzen Prozeß mit Florian Wölfle und legte ihn in der erstn Runde aufs Kreuz. Mit hohem kämpferischem Einsatz zermürbte Klaus Rombach seinen Gegner Markus Neumaier und kam zu einem 10 : 2 Punktsieg. Die Übersicht, Tennenbronn zuerst genannt:

55 G    Benjamin Nagel – Simon Allgeier 4 : 0 (SS)
60 F    Adrian Stockburger  – Florian Wölfle 4 : 0 (SS)
66 G    Lars Nagel – Stefan Müller 0 : 4 (PS 0 : 14)
66 F    Holger Nagel – Hansi Megerle 0 : 3 (PS 5 : 9)
74 G    Manuel Kuntz – Marco Müller 0 : 4 (SS)
74 F    Klaus Rombach – Markus Neumaier 3 : 0 (PS 10 : 2)
84 G    Thomas Steuck – Mathias Klausmann 4 : 0 (SS)
84 F    Hans-Ulrich Leusmann – Axel Neumaier 0 : 3 (PS 1 : 8)
96 G    Marco Flaig – Klaus Neumaier 0 : 4 (SS)
120 F    Serdar Sidan – Dominic Volk 0 : 4 (PS 0 : 21)


Bezirksklasse
KSV Tennenbronn III – AV Sulgen II    20 : 12

Sulgen schickte eine starke Mannschaft, doch Tennenbronns Dritte war in ihrem guten Lauf trotzdem nicht zu stoppen.
Gerald Haas überraschte Alexander Hezel nach wenigen Kampfsekunden mit einem Hüftschwung und fuhr den ersten Schultersieg ein.
Raphael Moosmann punktete Benjamin Muske überlegen aus, ebenso wie Daniel Wolber den zwanzig Jahre älteren Routinier Kail Luithle.
Thorsten Götz legte den körperlich starken David Rohrer aufs Kreuz und ein kampfloser Sieg von Lars Moosmann brachte den uneinholbaren Vorsprung für den KSV.


Schüler
KSV Tennenbronn III – AV Sulgen II   24 : 8
KSV Tennenbronn III – KSK Furtwangen II   19 : 12    

Die dritte Schülermannschaft des KSV Tennenbronn fügte dem Punktekonto zwei klare Siege hinzu.
Gegen Sulgen holten Kai Haas, Felix Groß, Julien Bothin, Nadine Hilser, Timo Moosmann und Pascal Haas jeweils 4 Punkte.
Gegen Furtwangen brachten Kai Haas, Felix Groß, Julien Bothin und Nadine Hilser je 4 und Timo Moosmann 3 Punkte mit.