Ringen / Oberliga Südbaden
KSV Wollmatingen I - KSV Tennenbronn I     12 : 27

Verbandsliga Südbaden
KSV Appenweier I - KSV Tennenbronn II   31 : 7

Bezirksklasse
KSV Tennenbronn III – VfL Mühlheim I    25 : 8

Schüler
KSV Tennenbronn I-  KSK Furtwangen I   24 : 13
VfK Mühlenbach I – KSV Tennenbronn I   18 : 19
KSV Taisersdorf II – KSV Tennenbronn II   13 : 22
AB Aichhalden II – KSV Tennenbronn II   16 : 19
KG St. Georgen/Hornberg I – KSV Tennenbronn III   12 : 19
AV Hornberg I – KSV Tennenbronn III   12 : 20

Önder Sen (oben) überraschte mit einem Schultersieg gegen Björn Brogle.

Mit fast dem gleichen Ergebnis wie in der Vorrunde fertigte Tennenbronn den Tabellenletzten Wollmatingen auswärts ab. Auf die gleichen Gegner wie damals trafen Felix, Peter und Luca Lehmann und auch die klaren Resultate wiederholten sich. Felix und Peter Lehmann waren Niklas Hermann und Simon Schmid weit überlegen und holten Schultersiege. Der alte Routinier Rainer Weber trickste Luca Lehmann erneut aus und wurde in der zweiten Runde Schultersieger. Zuvor hatte sich der junge Tennenbronner mit nur 2 : 1 Punkten hoffnungsvoll wehren können. Mathias Pfaff hatte erneut den langen Pitt Kemnitz als Gegner. Er fand diesmal nicht die richtige Einstellung und statt des knappen Vorrundensieges hatte Pfaff in allen drei Runden das Nachsehen. Im Papiergewicht brachte Wollmatingen erstmalig den jungen, aber bereits mit internationalen Erfolgen dekorierten Gabriel Ilea auf die Matte. Dennis Seliwerstow konnte ihm in der ersten Runde Paroli bieten, verlor aber mit zunehmender Kampfdauer immer mehr Punkte. Bernd King verlor gegen Ümit Öztürk die erste Runde beim Gleichstand von 3 : 3 Punkten überraschend. Dann hatte der Wollmatinger sein Pulver verschossen und in den folgenden drei Runden keine Chance mehr. Eine positive Überraschung war der Auftritt von Önder Sen gegen Björn Brogle. Der in dieser Runde nur sporadisch eingesetzte frühere Leistungsträger von Wollmatingen verlor die erste Runde mit 0 : 3 Punkten. Önder Sen legte dann noch weiter zu, gewann die zweite Runde überlegen und ließ in der dritten sogar den Schultersieg folgen. Eine gewohnt solide Partie bescherte Alexander Fichter einen verdienten Punktsieg in drei Runden gegen Marco Boxler. Das Finale der beiden starken Tennenbronner 74er Fabian Reiner und Timo-Marcel Nagel ließ den Gesamtsieg in die Höhe schnellen. Beide hatten neben einer knappen Runde noch zwei hoch überlegene Auftritte und beide Gegner konnten keinen Kampfpunkt anbringen.
Die Übersicht, Wollmatingen zuerst genannt:

55 G    Gabriel Ilea – Dennis Seliwerstow 4 : 0 (PS 14 : 0)  
60 F    Niklas Hermann - Felix Lehmann 0 : 4 (SS)
66 G    Simon Schmid – Peter Lehmann 0 : 4 (SS)
66 F    Rainer Weber – Luca Lehmann 4 : 0 (SS)
74 G    Benedikt Rebholz – Fabian Reiner 0 : 4 (PS  0 : 14)
74 F    Steffen Blum – Timo-Marcel Nagel 0 : 4 (PS 0 : 14)
84 G    Marco Boxler – Alexander Fichter 0 : 3 (PS 0 : 8)
84 F    Björn Brogle – Önder Sen 0 : 4 (SS)
96 G    Ümit Öztürk– Bernd King 1 : 4 (PS 5 : 23)
120 F    Pitt Kemnitz - Mathias Pfaff 3 : 0 (PS 4 : 0)



Verbandsliga Südbaden
KSV Appenweier I - KSV Tennenbronn II   31 : 7

Tennenbronn II musste wieder einmal ohne Bestbesetzung auskommen und war beim Tabellendritten Appenweier ohne Chance. Das spannendste Einzelduell lieferte Adrian Stockburger gegen den starken Marco Schmidt. Der Tennenbronner gewann die erste Runde mit 2 : 5 Punkten, dann war zweimal der Gastgeber erfolgreich. Ein knappes 2 : 3 in der vierten Runde hielt Stockburger im Rennen und mit 0 ¨2 Punkten konnte er am Ende sogar einen Sieg eintragen. Neben ihm holte Lars Nagel den zweiten und letzten Einzelsieg für Tennenbronn. Auch er kämpfte über fünf Runden und gewann dreimal durch eine nichttechnische Wertung. Das dritte Duell über fünf Runden endete zugunsten des Appenweirers Igor Gruneschow. Holger Nagel war gegen ihn mit zwei Runden in Führung gegangen, hatte aber nicht genügend Kraftreserven um den Vorsprung zu halten. Unglücklich kämpfte Manuel Kuntz, der die zweite Runde überlegen gewann, daneben aber drei Runden ganz knapp verlor. Auch Hans-Ulrich Leusmann fehlte das Glück zu einem Rundensieg. Die Übersicht, Appenweier zuerst genannt:

55 G    Mohammed Nemr – Marco Samland 4 : 0  (SS)
60 F    Marco Schmidt – Adrian Stockburger 2 : 3 (PS 12 : 11)
66 G    Michael Langenecker – Lars Nagel 0 : 1 (PS 3 : 3)
66 F    Igor Gruneschow – Holger Nagel 3 : 2 (PS 11 : 5)
74 G    Bernhard Schochenmaier – Manuel Kuntz 3 : 1 (PS 4 : 7)
74 F    Konstantin Schischenko – Hans-Ulrich Leusmann 3 : 0 (PS 7 : 1)
84 G    Stefan Zetting – kein Ringer 4 : 0
84 F    Josef Kempf – Ralf Oehl 4 : 0 (SS)
96 G    Leo Kempf – Serdar Sidan 4 : 0 (PS 19 : 0)
120 F    Dominik Berger – Christoph Moosmann 4 : 0 (SS)


Bezirksklasse
KSV Tennenbronn III – VfL Mühlheim I    25 : 8

Der „Heimkampf“ der dritten Mannschaft des KSV Tennenbronn in der Schramberger Athletenhalle endete mit einem grandiosen Kantersieg. Der Vorrundensieger und bisherige Tabellennachbar Mühlheim konnte nur einen Einzelsieg verbuchen. Jeweils vier Punkte für Tennenbronn holten Raphael Moosmann, Jürgen Moosmann, Simon Reiner und Gerald Haas. Thorsten Götz gewann mit 3 : 0 Runden und mit 3 : 2 Runden waren Aslambek Erznukaev und Sascha Broghammer erfolgreich.


Schüler
KSV Tennenbronn II – KSK Furtwangen   24 : 13
VfK Mühlenbach I – KSV Tennenbronn I   18 : 19
AV Hardt I – KSV Tennenbronn II   10 : 24
SV Triberg II – KSV Tennenbronn II   8 : 22
KG St. Georgen/Hornberg I – KSV Tennenbronn III   12 : 19
AV Hornberg I – KSV Tennenbronn III   12 : 20

Die erste Schülermannschaft des KSV Tennenbronn festigte mit zwei Siegen ihren zweiten Tabellenplatz in der höchsten südbadischen Jugendliga. Gegen Furtwangen holten Timo Moosmann, Raphael Nagel, Daniel Herrmann, Phillipp Stark, Matteo Lehmann und Thorsten Götz jeweils 4 Punkte. Ganz knapp gelang die ersehnte Revanche für die Vorrundenniederlage gegen den Angstgegner Mühlenbach. Jaqueline Stark, Timo Moosmann, Daniel Herrmann und Phillipp Stark erkämpften Schultersiege und Thorsten Götz holte 3 Punkte. Mühlenbach konnte ebenfalls fünf Einzelkämpfe gewinnen, aber Benjamin Nagel gab nur 2 Punkte ab, was den KSV-Sieg mit ausmachte.

Die zweite Schülermannschaft steht nach zwei weiteren Siegen als Meister der Jugend-Bezirksklasse fest. Die Punkte gegen Taisersdorf holten Fabrice-Andre Moosmann, David Brenn, Pascal Samland, Dennis Moosmann, Matthias Libhard (e 4) und Jan Lerich (2). Gegen Aichhalden waren Fabrice-Andre Moosmann, Robin Moosmann, David Brenn, Pascal Samland mit je 4 Punkten und Jan Lerich mit 3 Punkten erfolgreich.

Die dritte Schülermannschaft behauptete den zweiten Platz in der Aufbauklasse. Zum Sieg gegen die Kampfgemeinschaft St. Georgen/Hornberg brachten Kai Haas, Felix Groß, Pascal Haas und Matteo Lehmann je 4 und Julien Bothin 3 Punkte mit. Die gleichen Jungringer gewannen auch gegen Hornberg mit jeweils 4 Punkten.