Rückblick auf ein Mega-Sportjahr

"Vieles ist uns hervorragend gelungen", bilanzierte  KSV-Vorstand Jürgen Götz zu Beginn seines Berichtes zum abgelaufenen Vereinsjahr 2016. Am Freitag, den 3.3.2017 konnte er den anwesenden Mitgliedern im Gasthaus Linde eine Vielzahl von sportlichen Erfolgen in Erinnerung rufen und auch einen organisatorisch gut aufgestellten Verein präsentieren. Aber nicht alles läuft sorgenfrei, auch das wurde bei der Jahreshauptversammlung nicht verschwiegen.
Die neu gewählten Vorstandsmitglieder: Lars Nagel (Geschäftsführer), Frank Silberhorn (2. Kassier), Jürgen Götz (1. Vorsitzender).
Zu Beginn gedachte man der im abgelaufenen Vereinsjahr verstorbenen Mitglieder. Es waren mit Eugen Hilser ein hochbetagter, ehemals sehr erfolgreicher Ringer, außerdem Walter Rieger und der noch junge Patrick Fleig, der seiner schweren Krankheit erlag.   

"Der Rückblick darf uns alle mit Stolz erfüllen" meinte Jürgen Götz und die berichtenden Ressortleiter. Dank einem funktionierenden Miteinander und vorbildlichen Einsatz wurde u.a. die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Schüler mustergültig ausgerichtet und am Ende vom eigenen Nachwuchsteam auch noch überraschend gewonnen. In der Sogwirkung dieses Erfolges sind wiederum vier talentierte Schüler aus Schwenningen und Trossingen zum KSV Tennenbronn gestoßen. In der Regionalliga hat die erste Mannschaft das Publikum in Scharen angezogen und begeistert und galt sogar lange Zeit als Titelaspirant. Erst die Verletzung von Fabian Reiner hat den Siegeslauf gestoppt, wobei am Ligaerhalt nicht mehr gezweifelt werden musste. Die zweite Mannschaft dagegen konnte den Aufstieg in die Verbandsliga feiern. Schließlich hat die 1. Schülermannschaft ihren einsamen Rekord weiter ausgebaut: Zum 7. Mal in Folge durfte sie den Meisterwimpel der höchsten Jugendliga aus den Händen von Verbandsjugendleiter Klaus Blank entgegen nehmen.

Von den Deutschen Einzelmeisterschaften 2016 kehrten Timo Moosmann, Robin Moosmann und Kai Lachmann mit Goldmedaillen zurück, jeweils Bronze holten David und Lukas Brenn und weitere gute Platzierungen kamen dazu. Internationale Einsätze bestritten die Kadermitglieder Timo Moosmann und David Brenn.

Im Ausblick meinte der Vorsitzende, dass ihm eine neue spannende Saison in der Regionalliga lieber ist, als der zeitweise winkende Aufstieg in die Bundesliga. Allerdings muss der KSV auch akzeptieren, dass Publikumsliebling Timo Moosmann den Ehrgeiz für die Bundesliga trägt und die Mannschaft verlässt. Er wird in der Saison 2017 für den RC Merken in der Bundesliga West starten. Für den KSV und die heimischen Fans ist das ein herber Verlust, auch wenn Timo Moosmann Einzelwettbewerbe weiter  für Tennenbronn bestreiten wird. Da auch Marco Bechtel seinen Abschied genommen hat, bleibt Trainer Matthias Brenn und der Vorstandschaft die schwere Aufgabe, wieder eine ausgeglichene Truppe zu formen. Immer höhere Anstrengungen und neue Konzepte bedarf es bei der Nachwuchsförderung. Der Geburtenknick schlägt voll durch und der KSV "sammelt" seine Schüler längst über die Gemeindegrenzen hinaus ein. Dafür ist aktuell ein neuer Vereinsbus angeschafft worden und es bedarf zusätzlicher ehrenamtlicher Fahrer.    

Für die Kasse konnte Kassier Jürgen King ein positives Ergebnis verbuchen, verwies aber auf noch nicht abgerechnete Spesen und den notwendigen Kauf eines neuen Busses. Die Ausrichtung der DM habe keinen Gewinn gebracht wegen des hohen Aufwands für die Infrastruktur. Als Vertreter für die Gemeinde konnte Rolf Lehmann die einstimmige Entlastung für den Vorstand feststellen. Verabschiedet wurde nach zwölf Jahren erfolgreicher Tätigkeit Kassier Jürgen King, der aber weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung steht. Aus dem Festausschuss wurde Roland Hamburger nach 19 Jahren verabschiedet. Für treue Mitgliedschaft ehrte Jürgen Götz nach 40 Jahren Hermann Flaig, Achim Fichter, Alex Hilser und Georg Lehmann; seit 25 Jahren dabei sind Helmut Baur, Pierina Broghammer, Karsten Fichter, Markus Hilser, Jürgen King, Michael Kunz und Jürgen Moosmann. Bei den Neuwahlen wurden Vorsitzender Jürgen Götz und Geschäftsführer Lars Nagel einstimmig bestätigt, ebenso die Prüfer Winfried Haas und Alfred Moosmann. Die Kasse wird von Werner Hilser kommissarisch geführt mit seinem Stellvertreter Frank Silberhorn. Der Festausschuss besteht aus Barbara Moosmann, Sigrid Reiner, Uwe Hermann, Gabi Lehmann und Alexandra Lachmann. Ohne Diskussion wurden die Beiträge um vier Prozent erhöht: Einzel auf 27 Euro, Familien auf 47 Euro und Jugend auf zwölf Euro.    

Ehrung verdienter Mitglieder (von links Roland Hamburger und Jürgen King (ausscheidende Amtsträger), Georg Lehmann (40 Jahre Mitglied), Helmut Baur (25 Jahre Mitglied) und Hermann Flaig (40 Jahre Mitglied)