Beitragsseiten
Kampftag 12.12.2009
Bilder
Alle Seiten

Ringen / Oberliga Südbaden
RG Hausen-Zell II - KSV Tennenbronn I     21 : 17

Verbandsliga Südbaden
KSV Tennenbronn II - RG Lahr I   19 : 19

Bezirksklasse
AB  Wurmlingen I - KSV Tennenbronn III   16 : 16
Marco Flaig (links) trug mit einem Schultersieg zum überraschenden Punktgewinn gegen Lahr bei.


Der Kampf um die Vizemeisterschaft der Oberliga Südbaden endete hauchdünn zugunsten der RG Hausen-Zell. Wie schon in der Vorrunde verbuchten beide Mannschaften fünf Einzelsiege. Damals war die Bundesligareserve aus dem Wiesental mit nur einem Vierer der Verlierer – als Gastgeber behielt sie sich mit zwei Vierern auch den Gesamtsieg. Dennis Seliwerstow wurde einmal mehr ein Opfer seiner mangelnden Kondition. Er konnte die erste Runde gegen Jonas Deiß mit 4 : 0 gewinnen, geriet aber danach immer mehr in Bedrängnis und musste sich in der vierten Runde sogar die Disqualifikation gefallen lassen. Die Niederlage von Mathias Pfaff gegen den Freistilsspezialisten Marco Waßmer kam nicht überraschend und hielt sich mit dreimal 3 : 0 Punkten in den erhofften Grenzen. Als erster Tennenbronner trug sich Felix Lehmann mit einem Schultersieg gegen Wanja Meier auf das Habenkonto ein. Er musste dafür bis zur dritten Runde hart kämpfen und sogar die zweite mit 1 : 0 Punkten dem Gegner überlassen, ehe der von ihm geforderte Vierer kam. Axel Kiefer wurde seiner Favoritenrolle gerecht und erhöht den Vorsprung von Hausen-Zell mit einem Überlegenheitssieg gegen Gerald Haas auf nun schon sieben Punkte. Die Tennenbronner Aufholjagd stockte bereits bei Peter Lehmann, der gegen den jungen Sebastian Rapp die erste Runde mit 4 : 0 Punkten überraschend verlor. Seine anschließende Überlegenheit brachte mit einem 1 : 3-Rundensieg weniger als erhofft ein. Alexander Fichter war seinem Gegner David Affutu-Nartey durchaus ebenbürtig, blieb aber glücklos. Der Heimringer gewann drei Runden in Folge mit je einem Punkt Vorsprung. Einmal mehr setzte Luca Lehmann ein Highlight. Den Favoriten Jörg Denner überrannte er mit 1 : 6 Punkten in der ersten Runde förmlich, doch der Routinier war nicht geschlagen. Die nächste Runde ging mit 1 : 1 dank der letzten Wertung an Denner und auch die beiden folgenden brachte der clevere Wiesentäler auf sein Konto. Vor den letzten drei Kämpfen betrug der Vorsprung von Hausen-Zell damit zehn Punkte. Tennenbronn schickte mit Bernd King, Fabian Reiner und Timo-Marcel Nagel zwar seine Siegringer auf die Matte, aber auch der Gegner hatte mehr zu bieten als Kanonenfutter. Die Gastgeber Alexander Rümmele, Matthais Philipp und Patrick Sutter nutzten den Vorteil, dass sie in der Verteidigung bleiben und Risiko vermeiden konnten. Unter diesen Bedingungen waren den drei Tennenbronnern zwar durchweg Siege mit 1 : 3 Runden möglich, was den Rückstand aber nicht aufholte. Die Übersicht, Hausen-Zell zuerst genannt:

55 G    Jonas Deiß – Dennis Seliwerstow 4 : 0 (Disq.)  
60 F    Wanja Meier - Felix Lehmann 0 : 4 (SS)
66 G    Sebastian Rapp – Peter Lehmann 1 : 3 (PS 5 : 13)
66 F    Jörg Denner – Luca Lehmann 3 : 1 (PS 9 : 8)
74 G    Matthias Philipp – Fabian Reiner 1 : 3 (PS  2 : 5)
74 F    Patrick Sutter – Timo-Marcel Nagel 1 : 3 (PS 5 : 9)
84 G    Alexander Rümmele – Bernd King 1 : 3 (PS 3 : 6)
84 F    David Affutu-Nartey – Alexander Fichter 3 : 0 (PS 4 : 1)
96 G    Axel Kiefer – Gerald Haas 4 : 0 (PS 22 : 2)
120 F    Marco Waßmer - Mathias Pfaff 3 : 0 (PS 9 : 0)


Verbandsliga Südbaden
KSV Tennenbronn II - RG Lahr I   19 : 19

Mit zwei faustdicken Überraschungen brachte Tennenbronn II den Favoriten Lahr in allergrößte Bedrängnis. Der 14-jährige Benjamin Nagel drehte den um einen Kopf größeren und fast 5 Kilo schwereren Roman Pisarkow kurz vor dem Schlussgong der zweiten Runde per Nackenhebel aufs Kreuz. Marko Flaig knallte Maksim Lakmann erst per Hüftschwung auf die Matte, woraus sich der Lahrer aber befreien konnte. Beim Durchdreher war Lakmann aber erneut zu unvorsichtig und mit einem Abfanger kam Marco Flaig doch noch in der ersten Runde zum Schultersieg. Ein überlegener Lars Nagel und der kampflose Sieger Adrian Stockburger brachten Tennenbronn ganz unerwartet in aussichtsreiche Position. Lahr konnte am Ende hoch zufrieden sein, dass noch ein Unentschieden erreicht wurde, denn Thomas Steuck verpasste gegen Mario Eble nur ganz knapp den fünften Vierer für Tennenbronn. Die Übersicht, Tennenbronn zuerst genannt:

55 G    Benjamin Nagel – Roman Pisarkow 4 : 0  (SS)
60 F    Adrian Stockburger – kein Ringer 4 : 0
66 G    Lars Nagel – Robert Engel 4 : 0 (PS 16 : 1)
66 F    Holger Nagel – Jürgen Schlegel 0 : 4 (PS 0 : 18)
74 G    Manuel Kuntz – Julian Steinbach 0 : 4 (PS 0 : 14)
74 F    Hans-Ulrich Leusmann – Andreas Weber 0 : 3 (PS 1 : 10)
84 G    Thomas Steuck – Mario Eble 3 : 0 (PS 11 : 2)
84 F    Önder Sen – Vjatscheslav Fening 0 : 4 (PS 0 : 12)
96 G    Marco Flaig – Maksim Lakmann 4 : 0 (SS)
120 F    Kein Ringer – Alexander Fening 0 : 4


Bezirksklasse
AB  Wurmlingen I - KSV Tennenbronn III   16 : 16

Die dritte KSV-Mannschaft musste sich mit einem Unentschieden beim Tabellenletzten begnügen. Schultersiege für Tennenbronn holten Marco Samland, Raphael Moosmann, Jürgen Moosmann und Thosten Götz.