Einen bisher einzigartigen Titel hat die Nachwuchsabteilung des KSV Tennenbronn den vielen gewonnenen Auszeichnungen hinzugefügt: Georgios Scarpello wurde am 22. April in Rom italienischer Meister.

Stolz und glücklich: Georgios Scarpello mit Vater Vincenzo. Bei seinem ersten Start bei den deutschen A-Jugendmeisterschaften Anfang April schrammte Georgios Scarpello knapp am Titel vorbei und musste sich mit der Bronzemedaille begnügen. Gegner und Freunde sahen dabei  in Georgios den besten Ringer seiner Klasse und seine einzige Niederlage als Folge von falschen Wertungen. Da Georgios Scarpello neben der deutschen auch die italienische Staatsbürgerschaft besitzt, öffnete sich eine zweite Chance für einen nationalen Meistertitel. Gemeldet vom Verein "Ring Lotta" Chiavari (bei Genua) reiste er mit Vater Enzo  nach Rom zum "Lotta Campionato Italiano". Seine Klasse bis 47 kg griechisch-römisch war mit 29 Ringern überaus zahlreich besetzt, aber kein Konkurrent konnte das Talent vom KSV Tennenbronn stoppen. Vier Poolgegner besiegte Georgios technisch überlegen und stand damit im Finale gegen Guiseppe Frontali aus Faenza. Auch diesen entscheidenden Kampf absolvierte er effektiv und clever, blieb mit 8 : 4 Punkten Sieger und damit italienischer Meister der Schüler.

Der Meistertitel eröffnete Georgios sogar noch die Chance, Italien bei den Europameisterschaften in Serbien zu vertreten. Diese Einladung musste er aber absagen, denn der Start in der italienischen Auswahl wäre mit einer Sperre in der deutschen Nationalmannschaft belegt worden. Dieses sportliche Ziel will der ehrgeizige "Georgi" auf jeden Fall noch erreichen.