Beitragsseiten
Kampftag 10.12.2017
Bilder
Alle Seiten

Regionalliga
AB Aichhalden I - KSV Tennenbronn I   16 : 15

Verbandsliga
ASV Vörstetten I - KSV Tennenbronn II   25 : 12


Kein Anlass für Geschenke: Zum Nachbarschafts-Duell zwischen Aichhalden und Tennenbronn liefen beide Mannschaften in ihrer bestmöglichen Besetzung auf und es wurde mit vollem Einsatz um jeden Punkt gekämpft. Die Fans hatten vielleicht im Voraus daran gezweifelt und kamen nicht so zahlreich wie erwartet. Wer dabei war erlebte einen hochklassigen und außerordentlich spannenden Ringkampf, der erst im letzten Einzel entschieden wurde.
Regionalliga

Mit einem sauberen Untergriff wurde Fabian Reiner nach nur 20 Sekunden Schultersieger

Das ABA-Trainergespann setzte auf eine Stärkung der unteren Gewichte, wo Tennenbronns Nachwuchsringer von gleichaltrigen Gegnern meist nicht aufzuhalten sind. Den international erfahrenen Radostin Shindov und Petru Toarca traten die jungen KSV-Ringer zwar mutig und draufgängerisch entgegen, waren aber mit ihrem Latein schnell am Ende. Mit einer Serie von Durchdrehern erzielte Radostin Shindov nach knapp zwei Minuten einen Überlegenheitssieg gegen Georgios Scarpello. Petru Toarca führte zur Pause schon deutlich mit 10 : 2 Punkten und konnte kurz danach eine Zange schließen, aus der es für David Brenn kein Entrinnen mehr gab. Die Ausländerplätze waren für Aichhalden damit verbraucht und im Schwergewicht trat Constantin Hutuleac nur zum Freundschaftskampf gegen Dimitar Kumchev an. Fürs Ergebnis spielte es keine Rolle, denn der Greco-Spezialist machte gegen den Tennenbronner Freistiler keinen Stich und verlor mit 0 : 15 Punkten überhöht. Umgekehrte Verhältnisse herrschten bis 98 kg, denn KSV-Ringer Miroslav Geshev musste im ungewohnten Griechisch-römisch gegen den auch noch deutlich größeren Andreas Trost bestehen. Das gelang ihm weitaus besser als erwartet wurde. Der Aichhalder konnte zwar mit 5 : 0 Punkten in die Pause gehen, hatte aber "sein Pulver verschossen" und Geshev konnte mit einem Durchdreher sogar noch verkürzen. Eine deutliche Überlegenheit erreichte Lukas Brenn gegen ABA-Ringer Michael Wilhelm und verlor trotzdem eine Sekunde vor dem Abpfiff einen ganz wichtigen Punkt. Dadurch gab es nur zwei statt drei Mannschaftspunkte und genau diese Differenz fehlte Tennenbronn am Ende zum Unentschieden.  
Aichhalden ging mit einer 10 : 6-Führung in die zweite Halbzeit. Frank Schwab brachte hier einen Gewichtsvorteil von gut acht Kilo mit, doch der aufgerückte Timo-Marcel Nagel ließ sich nicht klammern und machte ihm mit seiner Wendigkeit zu schaffen. In dem hoch spannenden Duell ging Nagel zweimal in Führung und Schwab glich wieder aus. In der fünften Minute schaffte Nagel erneut eine Zwei und verteidigte diesmal erfolgreich bis zum Schlussgong. In den folgenden Kämpfen waren die Rollen klar verteilt: Stefan Brugger beherrschte KSV-Ersatzringer Benjamin Nagel und holte nach zwei Minuten den Schultersieg, umgekehrt konnte Aichhaldens Pius Moosmann gegen Florian Neumaier nichts ausrichten und verlor mit 0 : 15 Punkten. Am schnellsten fertig war jedoch Fabian Reiner, der Elias Brüstle nach 20 Sekunden per Untergriff aufs Kreuz legte. Nun lag Tennenbronn erstmalig in Führung und zum letzten alles entscheidenden Kampf standen sich Daniel Eberhardt und Matteo Lehmann gegenüber. Matteo Lehmann musste ebenfalls eine Gewichtsklasse höher antreten und hatte damit doppelten Druck auszuhalten. Daniel Eberhardt war im Vorteil und wusste diesen gekonnt zu nutzen. Mit kleinen und unspektakulären Wertungen verschaffte er sich den sicheren Vorsprung zum fehlenden Punktsieg und bescherte dem AB Aichhalden den umjubelten Derbysieg. Die Übersicht, Aichhalden zuerst genannt:
57 G    Radostin Shindov - Georgios Scarpello 4 : 0 (PS 16 : 0)
61 F    Petru Toarca - David Brenn 4 : 0 (SS)
66 G    Michael Wilhelm - Lukas Brenn 0 : 2 (PS 2 : 9)
71 F    Stefan Brugger - Benjamin Nagel 4 : 0 (SS)
75 G    Elias Brüstle - Fabian Reiner 0 : 4 (SS)
75 F    Daniel Eberhardt - Matteo Lehmann 2 :0 (PS 6 : 1)
80 G    Pius Moosmann - Florian Neumaier 0 : 4 (PS 0 : 15)
86 F    Frank Schwab - Timo-Marcel Nagel 0 : 1 (PS 4 : 6)
98 G    Andreas Trost - Miroslav Geshev 2 : 0 (PS 5 : 2)
130 F    Constantin Hutuleac - Dimitar Kumchev 0 : 4 (PS 0 : 15)


Am Ende des Kampfes standen die Trainer Lorenz Kopp für Aichhalden und Mathias Brenn für Tennenbronn zu Interviews bereit. Dabei war von prahlerisch beim Sieger oder geknickt auf der Verliererseite nichts zu hören - so fair wie die Sportler gingen auch die Trainer miteinander um.

Lorenz Kopp: Am Ende der Saison ist es immer schwierig, noch eine volle Mannschaft zu stellen. Wir haben alles dafür getan, um unsere Fans bei einem Lokalderby nicht zu enttäuschen.

Mathias Brenn: Das hätte ich auch gerne: Am letzten Heimkampf der Runde Sieger eines Lokalkampfes zu sein. Herzlichen Glückwunsch an Aichhalden, Kompliment an die Mannschaften für tolle Kämpfe und Dank an das sportlich faire Publikum.

ASV Vörstetten I - KSV Tennenbronn II   25 : 12
Schlusslicht Tennenbronn II musste sich in Vörstetten mit drei Einzelsiegen begnügen, die jeweils die volle Punktzahl einbrachten. Jugendringer Mathias Schondelmaier glänzte gegen den älteren Gegner Denny Hahnemann mit einer schnellen Folge von Zweierwertungen zum Überlegenheitssieg nach viereinhalb Minuten. Umgekehrt konnte Hans-Ulrich Leusmann seine Erfahrung gegen den gegnerischen Jugendringer Enrico Meier einbringen und ihn ungefährdet mit 15 : 0 auspunkten. Thorsten Götz legte Lukas Erschig mit der ersten Aktion gleich auf die Schultern. Auf Augenhöhe kämpfte Raphael Nagel gegen Fabian Moritz und lag 20 Sekunden vor dem Schlussgong noch in Führung. Zwei Aktionen brachten dem Vörstetter dann noch 4 plus 2 Punkte und den glücklichen Sieg ein. In den übrigen sechs Duellen waren die Gastgeber deutlich im Vorteil und somit war die Niederlage des KSV unvermeidbar. Die Übersicht, Vörstetten zuerst genannt:
57 G    Leon Treffeisen - Jakob Moosmann 4 : 0 (SS)
61 F    Denny Hahnemann - Mathias Schondelmaier 0 : 4 (PS 0 : 15)
66 G    Selimchan Jangubaev - Daniel Herrmann 4 : 0 (SS)
71 F    Enrico Meier - Hans-Ulrich Leusmann 0 : 4 (PS 0 : 15)
75 G    Alexander Truschakov - Raphael Moosmann 4 : 0 (Übergewicht)
75 F    Fabian Moritz - Raphael Nagel 2 :0 (PS 8 : 4)
80 G    Lukas Erschig - Thorsten Götz 0 : 4 (SS)
86 F    Manuel Fehrenbach - Frederik Mrokon 4 : 0 (SS)
98 G    Pavel-Daniel Burla - Mathias Pfaff 4 : 0 (SS)
130 F    Michael Loyal - Volker Faißt 3 : 0 (PS 8 : 0)