Beitragsseiten
Kampftag 15.09.2018
Bilder
Alle Seiten

Regionalliga
KSV Tennenbronn I - TuS Adelhausen II  10 : 9

Bezirksliga
KSV Tennenbronn II - KSV Allensbach I   11 : 22

Verbandsjugendliga
KSV Tennenbronn I - TSV Kandern I   16 : 23
KSV Tennenbronn I - VfK Radolfzell I   4 : 32

Bezirksklasse Schüler
KSV Tennenbronn II - KSV Taisersdorf I   12 : 16
KSV Tennenbronn II - KSV Wollmatingen I   16 : 16

An Spannung nicht zu überbieten war der Regionalligakampf zwischen Tennenbronn und Adelhausen. Die Gäste hatten ihr Team gegenüber der Vorwoche verstärkt und gingen anfänglich in Führung. Doch rund 400 Fans in der Tennenbronner Sporthalle peitschten ihre Ringer nach vorne und im letzten Einzelkampf überholte Fabian Reiner mit einem hart erkämpfen Sieg den Adelhausener Vorsprung um einen Punkt.

Fabian Reiner sicherte den finalen Heimsieg nach einer tollen Mannschaftsleistung des KSV Tennenbronn

Allein schon die Tatsache, dass neun von zehn Duellen über die volle Kampfzeit gingen, zeigt wie verbissen um jeden Punkt gekämpft wurde. Lediglich der KSV-Youngster Eduard Jung musste sich dem dritten deutschen Männermeister Nick Scherer vorzeitig geschlagen geben. Im Schwergewicht blieben Dimitar Kumchev und Felix Krafft gleicherweise standhaft - es fielen nur zwei Passivitätspunkte und dank des letzteren wurde Krafft zum Kampfgewinner. Neu im Gästeteam war Johannes Vögele und vom Fünften der Junioren-DM wurde ein Sieg gegen den jungen Mathias Schondelmaier erwartet. Doch "Matze" hielt stand und kämpfte sich in der fünften Minute mit einer Zwei in Führung, die er nicht mehr hergab. Mit dem deutschen Vizemeister Michael Kaufmehl brachte Adelhausen einen weiteren Topathleten, dem Miroslav Geshev über lange Strecke Paroli bieten konnte. Nach vier Minuten lag der Tennenbronner sogar dank der höheren Wertung in Führung, verlor danach aber eine Eins und durch das notwendige höhere Risiko eine weitere Zwei zum Endstand von 2 : 5 Punkten. Ein Highlight vor der Pause setzte David Brenn mit einem hochverdienten Punktsieg gegen den starken Jörn Schubert. Mögliche drei Mannschaftspunkte konnte der Gast durch eine Eins mit dem Schlussgong gerade noch verhindern. Pausenstand somit 3 : 7 für Adelhausen.

Umgekehrt hielt Jonas Schondelmaier mit einer starken Abwehrleistung seine Niederlage gegen Kevin Kähny ebenfalls auf zwei Mannschaftspunkte begrenzt. Er konterte den angreifenden Gegner zwei Sekunden vor Kampfende und verkürzte damit seinen Rückstand um zwei wichtige Punkte. Adelhausen war nun auf 3 : 9 davon gezogen und hatte mit dem Potential seiner letzten vier Ringer beste Aussichten auf einen Auswärtssieg. Doch Tennenbronn hatte das große Plus seiner Fans im Rücken: Mit totalem Einsatz und trotzdem kluger mannschaftsdienlicher Ringweise wurden alle vier Duelle gewonnen und Punkt um Punkt aufgeholt. Matteo Lehmann führte zur Pause mit drei Punkten und hielt in der zweiten Kampfhälfte sein Konto sauber. Timo-Marcel Nagel und der körperlich überlegene Marius Quinto kämpften anfänglich völlig ausgeglichen, aber die Schlussminute gehörte dem Tennenbronner. Er brachte den Gegner in eine gefährliche Lage und holte fünf Punkte zum deutlichen 7 : 3-Endstand. Die erste Kampfhälfte hatte Luca Lehmann mit zwei Zweiern für sich entschieden, doch danach zog Adelhausens Pascal Ruh mit auf 4 : 5 vorbei. Zwei Sekunden vor dem Abpfiff gelang Lehmann der Ausgleich und dank der letzten Wertung ein enorm wichtiger Mannschaftspunkt. Wer am Ende an ein leichtes Spiel für Fabian Reiner glaubte, sah sich getäuscht. Tennenbronns Topathlet musste ordentlich schwitzen, um dem sich sperrenden und allen Aktionen entziehenden Philipp Späne den notwendigen Sieg zu entreißen. Die meisten seiner sieben Punkte stammen aus Passivitätsverwarnungen für den Gegner. Die Übersicht, Tennenbronn zuerst genannt:

57 F     Eduard Jung - Nick Scherer 0 : 4 (PS 2 : 17)
61 G     Mathias Schondelmaier - Johannes Vögele 1 : 0 (PS 3 : 1)
66 F     David Brenn - Jörn Schubert 2 : 0 (PS 12 : 5)
71 G     Matteo Lehmann - Alican Ulu 2 : 0 (PS 4 : 1)
75 F     Luca Lehmann - Pascal Ruh 1 : 0 (PS 5 : 5)
75 G     Fabian Reiner - Philipp Späne 2 : 0  (PS 7 : 0)
80 F     Timo-Marcel Nagel - Marius Quinto 2 : 0 (PS 7 : 3)
86 G     Jonas Schondelmaier - Kevin Kähny 0 : 2 (PS 2 : 7)
98 F     Miroslav Geshev - Michael Kaufmehl 0 : 2 (PS 2 : 5)
130 G   Dimitar Kumchev - Felix Krafft 0 : 1 (PS 1 : 1)

Bezirksliga

Schon nach dem zweiten Kampftag entpuppt sich Allensbach zum Topteam der Bezirksliga. Tennenbronn II bot eine durchweg ansprechende Leistung und musste trotzdem die Überlegenheit der Bodenseeringer anerkennen. Insbesondere deren Neuzugänge Teimuarz Beradze und Sergo Ninua sind konkurrenzlos, was auch die Tennenbronner Raphael Günter und Maximilian Mond mit schnellen Schulterniederlagen erfahren mussten. Ein wenig Kampfglück fehlten Jakob Moosmann, Peter Lehmann und Dominik Pfeifer. Alle drei hatten ihre Gegner in gefährlichen Lagen, konnten sie aber nicht zum Schultersieg festhalten und verließen am Ende selbst als Verlierer die Matte. Die Höhepunkte aus Tennenbronner Sicht setzten die Jugendringer Lucas Moosmann, Lukas Brenn und Robin Moosmann. Alle drei besiegten mit tollen Aktionen und besserer Kondition ihre erfahrenen Gegner Leon Brender, Armin Kratzer und Maximilian Gerneth deutlich und hoch verdient.

Peter Lehmann schrammte knapp am Schultersieg vorbei.

Die Übersicht, Tennenbronn zuerst genannt:
57 F     Lucas Moosmann - Leon Brender 4 :0 (PS 15 : 0)
61 G     Jakob Moosmann - Matthias Köhne 0 : 4 (SS)
66 F     Peter Lehmann - Markus Köhne 0 : 2 (PS 4 : 8)
71 G     Lukas Brenn - Armin Kratzer 3 : 0 (PS 16 : 4)
75 F     Robin Moosmann - Maximilian Gerneth 4 : 0 (PS 20 : 5)
75 G     Raphael Nagel- Nicolai Rothmund 0 : 4 (Aufgabe)
80 F     Frederik Mrokon - Christof Mönch  0 : 3 (PS 0 : 13)
86 G     Raphael Günter - Teimuarz Beradse 0 : 4 (SS)
98 F     Dominik Pfeifer - Krzysztof Granda 0 : 1 (PS 13 : 15)
130 G   Maximilian Mond - Sergo Ninua 0 : 4 (SS)

Verbandsjugendliga

Auf der Matte ging Tennenbronn gegen Kandern mit 20 : 19 als knapper Sieger hervor, erzielt durch Vierer von Thomas Eckhardt, Sven Herrmann, Silas Fleig, Leon Schetterer und Mathias Schondelmaier. Als dritter Ringer des Jahrgangs 2003 musste Mathias Schondelmaier aber gestrichen werden und die Punkte fielen an Kandern. Radolfzell als Sammelbecken der Bodensee-Jugend hat endgültig die Nachfolge des langjährigen Seriensiegers Tennenbronn angetreten. Nur Thomas Eckhardt konnte hier einen Vierer für den KSV retten.

Bezirksklasse Schüler

Die zweite KSV-Schülermannschaft verlor gegen Taisersdorf knapp - die Punkte für Tennenbronn holten Max Broghammer, David Meier und Julian Götz (je 4). Die gleichen Ringer waren auch gegen Wollmatingen Sieger und mit einem weiteren Vierer von Linus Fichter kam ein Unentschieden zustande.