Beitragsseiten
Kampftag 03.10.2018
Bilder
Alle Seiten

Regionalliga
KSV Tennenbronn I - ASV Schorndorf  18 : 17

Bezirksliga
KSV Tennenbronn II - KSV Trossingen I  26 : 11

Verbandsjugendliga
TuS Adelhausen I - KSV Tennenbronn I  23 : 13
RG Lahr I - KSV Tennenbronn I  25 : 12

Bezirksklasse Schüler
Sulgen I - KSV Tennenbronn II   15 : 16
Nendingen I - KSV Tennenbronn II   14 : 16
Dürbheim I - KSV Tennenbronn II   20 : 12
Aichhalden II - KSV Tennenbronn II   12 : 20

Zornig und deprimiert gingen die Fans des KSV Tennenbronn nach fünf Kämpfen in die Pause. Ihr Hoffnungsträger David Brenn war nach extremer Benachteiligung durch den Kampfrichter technisch geschlagen von der Matte gegangen und nur ein geschenkter Vierer durch den 200 Gramm zu schweren Schorndorfer Papiergewichtler Alexander Ginc stand auf dem Habenkonto. Dass ein Rückstand von 4:13 noch in einen Sieg verwandelt werden kann, schien einfach unmöglich.
Fabian Reiner riss die KSV-Fans von den Stühlen und sicherte mit einem Schultersieg den Erfolg gegen den Favoriten Schorndorf.

Dabei hatte die erste Hälfte durchaus auch ihren Anteil am Gesamtsieg. Dimitar Kumchev überließ dem gegnerischen Seriensieger Jello Krahmer nur einen Dreier und Miroslav Geshev reduzierte seine Niederlage mit einem erfolgreichen Angriff in den Schlusssekunden auf nur zwei Mannschaftspunkte. Leer ging Mathias Schondelmaier aus, der von Ivan Uzau mit einer Reihe von Drehern schon in der zweiten Minute geschlagen wurde. Und David Brenn kam durch falsche Wertungen derart in Rückstand, dass selbst ein Profi sein Konzept verlieren würde.

Nicht besser als seinem Bruder Mathias ging es Jonas Schondelmaier nach der Pause. Der Schorndorfer Karan Mosebach drehte ihn im Eilverfahren bis zum Überlegenheitssieg in nur zwei Minuten durch. Mit nun 4:17 Punkten im Rückstand half ausgerechnet ein Ex-Tennenbronner, die Wende noch zu schaffen. Bogdan Zaharia lag gegen Lukas Brenn mit 2:5 zurück und suchte noch den Erfolg. Seinen Angriff in der letzten Kampfminute konnte Lukas Brenn jedoch erfolgreich abfangen und damit einen unerwarteten Schultersieg erzielen. "Nun können wir sogar noch gewinnen" - Fans und Ringer des KSV witterten Morgenluft. Timo-Marcel Nagel hatte mit André Winkler einen schnellen und wendigen Gegner, blieb aber von Anfang an immer einen Schritt voraus. Nach fünf Minuten hatte er den Vorsprung für zwei Mannschaftspunkte beisammen und verteidigte diesen Stand bis zum Abpfiff. Die beiden nachfolgenden Gästeringer gingen im Angriffswirbel völlig unter. Luca Lehmann hatte in gut 30 Sekunden schon zehn Punkte Vorsprung, als er den überforderten Mikail Hatipoglu aufs Kreuz legte. Unter tosendem Jubel der Fans wirbelte Fabian Reiner den Schorndorfer Toni Jilke durch die Luft und schulterte ihn beim Stand von 12:0 Punkten nach einer Minute. Tennenbronn ist mit diesem Sieg auf den vierten Tabellenplatz vorgerückt und hat den Favoriten Schorndorf sogar überholt.

Die Übersicht, Tennenbronn zuerst genannt:
57 F Eduard Jung - Alexander Ginc 4 : 0 (Übergewicht)
61 G     Mathias Schondelmaier - Ivan Huzau 0 : 4 (PS 0 : 16)
66 F     David Brenn - Marin Filip 0 : 4 (PS 1 : 16)
71 G     Lukas Brenn - Bogdan Zaharia 4 : 0 (SS)
75 F     Luca Lehmann - Mikail Sezgin Hatipoglu 4 : 0 (SS)
75 G     Fabian Reiner - Toni Jilke 4 : 0  (SS)
80 F     Timo-Marcel Nagel - André Winkler 2 : 0 (PS 6 : 3)
86 G     Jonas Schondelmaier - Karan Mosebach 0 : 4 (PS 0 : 17)
98 F     Miroslav Geshev - Michael Manea 0 : 2 (PS 1 : 8)
130 G   Dimitar Kumchev - Jello Krahmer 0 : 3 (PS 0 : 9)

Bezirksliga

KSV Tennenbronn II - KSV Trossingen I   26 : 11

Tennenbronn II präsentierte sich zu Hause in seiner Bestbesetzung, was zur Motivation und guten Leistungen sichtlich beitrug. Klare Überlegenheit und jeweils volle vier Mannschaftspunkte erreichten Benjamin Nagel, Matteo Lehmann und Maximilian Mond. Der hohe Sieg des KSV Tennenbronn wurde begünstigt durch zwei Kampfaufgaben der Trossinger Levent Sahin und Dimitri Liebrecht und eine unbesetzte Gewichtsklasse. Zwei Punkte steuerte Mathias Pfaff gegen den 30 Kilo schwereren Andy Ruf bei. Trossingen kam noch zu einem zweistelligen Punktestand, weil Robin Moosmann nach einer tollen Leistung und Führung gegen den württembergischen Vizemeister Adrian Rubach auf die Schultern verlor.

Matteo Lehmann punktete Sascha Grohs  überlegen aus.

Die Übersicht, Tennenbronn zuerst genannt:
57 F     Lucas Moosmann - kein Ringer 4 :0 (PS 15 : 0)
61 G     Jakob Moosmann - Levent Sahin 4 : 0 (Aufgabe)
66 F     Benjamin Nagel - Simon Jöhnk 4 : 0 (SS)
71 G     Matteo Lehmann - Sasha Grohs 4 : 0 (PS 18 : 0)
75 F     Robin Moosmann - Adrian Rubach 0 : 4 (SS)
75 G     Daniel Herrmann- Daniel Ehler 0 : 4 (0 : 15)
80 F     Thorsten Götz - Dimitri Liebrecht  4 : 0 (Aufgabe)
86 G     Raphael Günter - Philipp Tolsdorf 0 : 3 (PS 0 : 13)
98 F     Maximilian Mond - Sascha Domrös 4 : 0 (PS 16 : 0)
130 G   Mathias Pfaff - Andy Ruf 2 : 0 (PS 7 : 4)

Verbandsjugendliga
TuS Adelhausen I - KSV Tennenbronn I   23 : 13
RG Lahr I - KSV Tennenbronn I   25 : 12

Die erste Schülermannschaft blieb gegen Adelhausen und Lahr ohne Mannschaftssieg. Ihre Kämpfe gegen Adelhausen konnten Thomas Eckhardt, Sven Herrmann und Leon Schetterer mit je 4 und Silas Fleig mit 1 Punkt gewinnen. Gegen Lahr waren Jamie Fichter, Thomas Eckhardt und Sven Herrmann mit je 4 Punkten erfolgreich.

Bezirksklasse Schüler
Sulgen I - KSV Tennenbronn II   15 : 16
Nendingen I - KSV Tennenbronn II   14 : 16
Dürbheim I - KSV Tennenbronn II   20 : 12
Aichhalden II - KSV Tennenbronn II   12 : 20

Bereits am Samstag, den 29. September, konnte die zweite Schülermannschaft des KSV Tennenbronn zweimal als knapper Sieger die Matte verlassen. Gegen Sulgen holten Max Broghammer, Lucas Hermann, David Meier und Julian Götz jeweils Vierer und Linus Fichter verwehrte dem Gegner den Ausgleich, weil er bei seiner Niederlage nur drei Punkte abgab. Auch gegen Nendingen erkämpften die KSV-Jungs Max Broghammer, Noah und David Meier und Julian Götz vier Vierer und Lucas Hermann bremste den Gegner mit einer einfachen Punktniederlage aus.

Am Mittwoch verlor der KSV-Nachwuchs gegen Gastgeber Dürbheim - die Tennenbronner Punkte machten Max Broghammer, David Meier und Julian Götz (je 4). Gegen Aichhalden II wurde das Ergebnis umgedreht durch je vier Punkte von Lucas Hermann, Wisdom Samuel-Clement, David Meier, David Samuel-Clement und Julian Götz.