Regionalliga
TuS Adelhausen II - KSV Tennenbronn I   10 : 21

Bezirksliga
KSV Allensbach I - KSV Tennenbronn II   18 : 7

Adelhausen berief seine Regionalligastars Felix Krafft, Michael Kaufmehl und Zsolt Berki in die Bundesligamannschaft und machte damit den Weg frei zu einem hohen Sieg des KSV Tennenbronn. In den traditionell starken oberen Gewichtsklassen der Gastgeber holte der KSV vier Siege und alleine dreizehn Mannschaftspunkte.
Fabian Reiner legte David Jancso nach einer Minute aufs Kreuz

Den ersten Vierer für Tennenbronn hatte Julian Götz sogar schon nach 31 Sekunden in der Tasche. In seinem zweiten Einsatz in der Regionalliga packte er gegen den ebenfalls jugendlichen Nick Naumann beherzt zu und schloss den Angriff mit einem Schultersieg ab. Noch schneller war Schwergewichtler Dimitar Kumchev, der gegen Marvin Moser nur 17 Sekunden zum Touch benötigte. David Brenn dominierte gegen den jungen Luis Reinger, holte in schneller Folge drei Vierer- und zwei Zweierwertungen und erreichte in knapp zwei Minuten den Sieg durch technische Überlegenheit. Richtig eng wurde es erstmals im Duell zwischen Maximilian Mond und Kevin Kähny. Nach vier Minuten Kampfzeit hatte jeder Ringer lediglich einen Passivitätspunkt auf dem Konto, ehe der Tennenbronner eine siegbringende Eins setzen konnte. Mathias Schondelmaier begann stark gegen Alican Uli und führte nach drei Minuten mit 2:0, musste aber in der zweiten Hälfte eine Vier einstecken und schaffte die Wende nicht mehr. Der Adelhausener holte damit dem einzigen Punkt für die Gastgeber zum sensationellen Halbzeitstand von 1 : 13 für Tennenbronn.

Eine starke und engagierte Partie bot der junge Robin Moosmann gegen den Routinier Jörn Schubert. Einen anfänglichen Rückstand von sieben Punkten holte er bis zu Pause zum 7:6 auf. Der Adelhausener drehte danach nochmal auf und kam beim Stand von 13:7 drei Sekunden vor dem Schlussgong zum Schultersieg. Umgekehrt legte Timo-Marcel Nagel in der letzten Minute seinen Gegner Marius Quinto aufs Kreuz. Bis zur Pause war diese Begegnung mit einer Zweierwertung für Nagel ziemlich ausgeglichen verlaufen, aber die bessere Substanz des KSV-Ringers setzte sich danach in Punkte um. Zum Zeitpunkt des Schultersieges hatte Timo auf 7:0 erhöht. Die Schultersieg-Serie setzte sich wechselseitig fort: Matteo Lehmann fand keine Einstellung zu Leonard Zavarin und verlor in der dritten Minute entscheidend, Fabian Reiner machte dem Duell mit David Jancso schon mit der ersten Aktion ein siegreiches Ende. Noch einmal eng verlief der letzte Kampf zwischen Luca Lehmann und Pascal Ruh. Einen schnellen Vierer des Gastgebers glich Lehmann mit zwei Zweiern zwar aus, aber dank der höheren Einzelwertung ging der Sieg an den Heimringer.

Die Übersicht, Adelhausen zuerst genannt:
57 G     Nick Naumann - Julian Götz 0 : 4 (SS)
61 F     Luis Reinger - David Brenn 0 : 4 (PS 0 : 16)
66 G     Alican Ulu - Mathias Schondelmaier 1 : 0 (PS 5 : 3)
71 F     Jörn Schubert - Robin Moosmann 4 : 0 (SS)
75 G     Leonard Zavarin - Matteo Lehmann 4 : 0 (SS)
75 F     Pascal Ruh - Luca Lehmann 1 : 0 (PS 4 : 4)
80 G     David Jancso - Fabian Reiner 0 : 4 (SS)
86 F     Marius Quinto - Timo-Marcel Nagel 0 : 4 (SS)
98 G     Kevin Kähny - Maximilian Mond 0 : 1 (PS 1 : 2)
130 F    Marvin Moser - Dimitar Kumchev 0 : 4 (SS)

Bezirksliga

Tennenbronns Reserve konnte den ungeschlagenen Tabellenführer nicht aufhalten, leistete aber mehr Widerstand als das klar Ergebnis aussagt. Gleich dreimal hatten die Ringer vom Bodensee das Glück, die Kämpfe nur mit einem Punkt Unterschied zu gewinnen: Armin Kratzer besiegte Benjamin Nagel mit 6:5, Allensbachs Trainer Christof Mönch verteidigte gegen Frederik Mrokon ein knappes 4:3 und Teimuarz Beradze konnte im Schlussspurt gegen Jonas Schondelmaier einen Rückstand noch zum 3:2-Punktsieg wenden. In diesem Duell sahen die Tennenbronner eine tolle Leistung ihres Ringers durch den Kampfrichter "verpfiffen". Ebenso herausragende Kämpfe zeigten Eduard Jung und Lukas Brenn gegen ihre starken Gegner Matthias und Markus Köhne. Eduard Jung machte aus einem Fünf-Punkte-Rückstand noch einen 6:5-Sieg und Lukas Brenn machte nach der Pause aus einer knappen 2:0-Führung einen Schultersieg. Den dritten Einzelerfolg für Tennenbronn verdiente sich Jakob Moosmann mit 7:3 Punkten. In den restlichen vier Kämpfen dominierte der Tabellenführer und nur Dominik Pfeifer kam bei seiner 10:0-Niederlage über die volle Kampfzeit.
Benjamin Nagel (rotes Trikot) verlor nur knapp gegen den starken Armin Kratzer.

Die Übersicht, Allensbach zuerst genannt:
57 g      Leon Brender - Jakob Moosmann 0 : 2 (PS 3 : 7)
61 F     Matthias Köhne - Eduard Jung 0 : 1 (PS 5 : 6)
66 G     Armin Kratzer - Benjamin Nagel 1 : 0 (PS 6 : 5)
71 F     Markus Köhne - Lukas Brenn 0 : 4 (SS)
75 G     Nicolai Rothmund - Raphael Nagel 4 : 0 (PS 15 : 0)
75 F     Maximilian Gerneth - Hans-Ulrich Leusmann 4 : 0 (PS 15 : 0)
80 G     Christof Mönch - Frederik Mrokon 1 : 0 (PS 4 : 3)
86 F     Teimuarz Beradze - Jonas Schondelmaier  1 : 0 (PS 3 : 2)
98 G     Sergo Ninua - Mathias Pfaff 4 : 0 (PS 15 : 0)
130 F    Krzysztof Granda - Dominik Pfeifer 3 : 0 (PS 10 : 0)