Eines der stärksten internationalen Turniere im Frauenringen ging am vergangenen Wochenende vom 10. und 11. November im Sportzentrum Berlin Adlershof über die Matten. Eine südbadische Auswahl war dabei vertreten, unter ihnen die Tennenbronner Ringerin Sina Moosmann und als Betreuer der südbadische Vizepräsident Sport Winfried Schubert.

Gruppenbild der südbadischen Mannschaft in Berlin. Vom KSV Tennenbronn vorne rechts Sina Moosmann, ganz rechts Winfried Schubert.

Sina Moosmann vertrat die Altersklasse "Juniors" in der Klasse bis 53 kg, in der zehn Konkurrentinnen um Sieg und Platz kämpften. Sie erwischte einen Traumstart mit einem überlegenen 11:0-Sieg gegen Monika Kusnecova aus Lettland. Knapp mit 3:5 Punkten unterlag Sina in der zweiten Runde gegen die Französin Emma Luttenauer, ehe sie wieder mit deutlichem 7:1 gegen Aleksandra Skudlarek aus Polen erfolgreich war. Kateryna Zhdanovych aus der Ukraine, eine der Favoritinnen, musste immerhin erst drei Punkte an Sina abtreten, ehe sie sich mit einem Schultersieg die Finalteilnahme sicherte und daraus als Zweite hervorging. Als Pooldritte traf Sina Moosmann im Finale um Platz 5 auf die Polin Amanda Tomczyk, die sie mit 5:2 Punkten auf den 6. Rang verdrängte.

Volle Konzentration vor der Duell gegen Monika Kusnecova: Sina Moosmann links im blauen Trikot.