Beitragsseiten
Kampftag 30.11.2018
Bilder vom Kampf
Alle Seiten

Regionalliga
KSV Tennenbronn I - WKG Weitenau-Wieslet  I  20 : 16

Bezirksliga
KSV Tennenbronn II - KG Nendingen/Mühlheim   28 : 12

Bezirksklasse Schüler
KSV Tennenbronn II - ASV Nendingen I   12 : 16
KSV Tennenbronn II - AV Sulgen I   12 : 20

Weder Meisterschaft noch Abstieg sind für den KSV Tennenbronn ein Thema und trotzdem hatte dieser Kampf eine große Bedeutung. Neben dem Gegner Weitenau-Wieslet schauten auch Aichhalden, Adelhausen und Sulgen gebannt auf den Verlauf, denn alle vier kämpfen noch um den Verbleib in der Regionalliga. Während Weitenau-Wieslet auf einen Erfolg spekulierte hofften die anderen auf den Sieg des KSV, um ihre eigenen Chancen zu wahren. Am Ende war es ausgerechnet Maximilian Mond, die Hausen-Zeller Leihgabe in der Tennenbronner Mannschaft, der seinen Nachbarn aus dem kleinen Wiesental die Suppe versalzte.

Bis zur totalen Erschöpfung kämpften Maximilian Mond (links) und Michael Herzog um den Sieg.

Mit einem sauberen Untergriff überraschte Maxi Mond den favorisierten Gästeringer gleich zu Kampfbeginn. Dafür wurde er mit vier Punkten belohnt und erhöhte seine Führung vor der Pause noch auf 5:0. In der zweiten Kampfhälfte zeigte er ein großes Kämpferherz und ließ nur kleine Wertungen zu. So kam Herzog zwar noch zum Ausgleich, aber durch die höhere Einzelwertung blieb der Sieg bei Maximilian Mond.

Die drei Auftaktkämpfe verliefen "planmäßig". Der junge Jakob Moosmann war gegen Svetlin Shindov ohne Chance und wurde innerhalb 40 Sekunden ausgepunktet. Im Gegenzug kämpfte Dimitar Kumchev gegen Marcus Mickein von Beginn an aggressiv und führte zur Pause schon mit 12:3 Punkten. Danach ging er etwas ruhiger ans Werk, ließ aber keinen Zweifel an seinem Überlegenheitssieg aufkommen. Dem stand David Brenn in keiner Weise nach und eröffnete seinen Kampf gegen Maximilian Tröndlin mit einem Doppelschlag. Ein Ausheber mit 5-Punkte-Höchstwertung und nachfolgend noch ein Vierer, und schon nach einer Minute stand es 9:0 für den Tennenbronner. David Brenn beherrschte das Geschehen auch weiterhin bis zum Überlegenheitssieg nach vier Minuten. Auf Gästeseite sorgte Simon Dürr mit einem ebenfalls vorhersehbaren vorzeitigen Sieg gegen Benjamin Nagel für den 9:8-Pausenstand.

Ein Teak-Down und sieben Durchdreher in Folge machten Miroslav Geshev zum schnellen Sieger gegen Luca Köpfer. Gegen den Topringer der Gäste Zorhab Ohanian lieferte Matteo Lehmann eine starke erste Kampfhälfte ab und lag nur mit drei Punkten zurück. Der Favorit wurde danach aber seiner Rolle mit einem 15 : 0 doch noch gerecht und mit einem weiteren Überlegenheitssieg von Jonas Dürr gegen Jonas Schondelmaier lag Weitenau-Wieslet vor den beiden letzten Kämpfen mit 16:13 in Führung. Einmal mehr hielt aber die "Mittelachse" des KSV Tennenbronn: Fabian Reiner legte Stefan Kilchling in der zweiten Minute aufs Kreuz und Timop-Marcel Nagel ließ Dennis Kronenberger nicht zur Wirkung kommen und siegte verdient mit 12:0 Punkten. Die Übersicht, Tennenbronn zuerst genannt:

57 G     Jakob Moosmann - Svetlin Shindov 0 : 4 (PS 0 : 16)
61 F     David Brenn - Maximilian Tröndlin 4 : 0 (PS 18 : 3)
66 G     Benjamin Nagel - Simon Dürr 0 : 4  (PS 0 : 16)
71 F     Matteo Lehmann - Zorhab Ohanian 0 : 4 (PS 0 : 15)
75 G     Fabian Reiner - Stefan Kilchling 4 : 0 (SS)
75 F     Timo-Marcel Nagel - Dennis Kronenberger 3 : 0  (PS 12 : 0)
80 G     Jonas Schondelmaier - Jonas Dürr 0 : 4 (PS 2 : 18)
86 F     Miroslav Geshev - Luca Köpfer 4 : 0 (PS 16 : 0)
98 G     Maximilian Mond - Michael Herzog 1 : 0 (PS 5 : 5)
130 F    Dimitar Kumchev - Marcus Mickein 4 : 0 (PS 18 : 3)


Bezirksliga

Tennenbronns Zweite wurde mit einem klaren Sieg ihrer Favoritenrolle gegen den Tabellenletzten vollauf gerecht. Ringerische Überlegenheit mit zusammen 16 Punkten zeigten Dominik Pfeifer, Mathias Pfaff, Thorsten Götz und Robin Moosmann in den oberen Klassen. Dazu erhielt Tennenbronn 12 kampflose Punkte durch einen übergewichtigen Gästeringer und zwei unbesetzte Gewichte. Der Sieg für den KSV hätte noch höher ausfallen können, wenn nicht Jens Staiger nach starkem Beginn und hoher Führung seinem Übereifer zum Opfer gefallen wäre und eine Schulterniederlage kassierte. Einen tollen Freundschaftskampf lieferte Mathias Schondelmaier gegen den zu schweren Altan Bakir und gewann mit 11:6 Punkten.

Robin Moosmann wirbelte seinen Gegner Chris Hänsler über die Matte. 

Die Übersicht, Tennenbronn zuerst genannt:

57 G     Lucas Moosmann - kein Ringer 4 : 0
61 F     Elias Jung - Abdul Bashir Jalili 0 : 4 (ÜG PS 0 : 10)
66 G     Jens Staiger - Florian Hermann 0 : 4 (SS)
71 F     Mathias Schondelmaier - Altan Bakir 4 : 0 (ÜG 11 : 6)
75 G     Lukas Brenn - kein Ringer 4 : 0
75 F     Robin Moosmann - Chris Hänsler 4 : 0 (PS 15 : 0)
80 G     Frederik Mrokon - Dennis Schilling  0 : 4 (SS)
86 F     Thorsten Götz - Tobias Müller 4 : 0 (PS 18 : 3)
98 G     Mathias Pfaff - Peter Kleiser 4 : 0 (PS 15 : 0)
130 F    Dominik Pfeifer - Jonathan Wernz 4 : 0 (SS)


Bezirksklasse Schüler

Statt zwei erhofften Siegen kassierte die zweite Schülermannschaft zwei Niederlagen. Die Punkte gegen Nendingen holten David Meier, Luis Hils und Elias Jung und gegen Sulgen gewannen Arman Saurer, Luis Hils und Elias Jung.

Zwei anstehende Auswärtskämpfe musste die erste Schülermannschaft kampflos den Gegnern überlassen, da sie krankheitsbedingte Ausfälle nicht ersetzen konnte.