Am Samstag, den 09. März wiederholten die Ringer des KSV Tennenbronn ihren Erfolg bei den ersten Landesmeisterschaften vor drei Wochen und gewannen erneut die Vereinswertung. Diesmal waren es die Freistiler der Altersklassen Männer und C-Jugend, die ihre schärfsten Konkurrenten aus Radolfzell, Adelhausen, Freiburg, Hofstetten und Waldkirch-Kollnau auf die Folgeplätze verwiesen. Die neun Starter holten insgesamt vier südbadische Meistertitel, eine Silber- und zwei Bronzemedaillen.

Bei den Männern waren David Brenn und Timo Moosmann die unangefochtenen Champions in ihren Gewichten. David gab bis 61 kg keinen einzigen Punkt ab und siegte durch technische Überlegenheit oder auf die Schultern gegen Suleiman Hutak aus Haslach,  Andreas Heidt aus Gresgen, Raphael Reis aus Furtwangen und seinen KSV-Kameraden Lucas Moosmann. Hinter David Brenn nahm Lucas Moosmann den zweiten Platz auf dem Siegertreppchen bis 61 kg ein. Bis 65 kg hatte Timo Moosmann ein stärkeres Feld, setzte sich aber trotzdem souverän durch. Sascha Hinderer aus Rheinfelden, Khamza Termabulatov aus Singen und Johannes Voegele aus Adelhausen besiegte er im Pool überlegen oder auf die Schultern, wie am Ende auch im Finale den Freiburger Masi Salahi. Sein jüngerer Bruder Robin Moosmann traf bis 70 kg auf durchweg routinierte Gegner und erreichte mit zwei Siegen und drei Niederlagen den vierten Platz. Marius Allgeier aus Hofstetten und Timo Schweizer aus Eschbach ließ er mit überlegenen Siegen hinter sich. Gegen den späteren Meister Joshua Knosp aus Urloffen kassierte Robin eine Schulterniederlage und gegen die Zweit- und Drittplatzierten Dominik Wölfle aus Hofstetten und Vincent von Czenstkowski  aus Rheinfelden knappe Punktniederlagen.

Männer Freistil

61 kg David Brenn 1., Lucas Moosmann 2. Platz

65 kg Timo Moosmann 1. Platz

70 kg Robin Moosmann 4. Platz

von links Robin Moosmann, David Brenn, Lucas Moosmann, Betreuer Volker Faißt, Timo Moosmann

Je zwei Gold- und Bronzemedaillen steuerte die C-Jugend-Gruppe des KSV zum Gewinn der Vereinswertung bei. Am stärksten gefordert war Luis Hils bis 63 kg, wo er vier Gegner mit deutlicher Überlegenheit aus dem Rennen warf. Ebenfalls südbadischer Meister wurde Enes Vehapi mit zwei Siegen bis 54 kg. Die meisten Gegner traf das talentierte Ringermädchen Ayla Sahin in der Klasse bis 34 kg. Im Pool bezwang sie vier Gegner und verlor nur gegen den späteren Meister Nikita Revon aus Adelhausen mit 0:6 Punkten. Das kleine Finale um die Bronzemedaille gewann Ayla wieder überlegenen 15:0 Punkten. Ebenfalls Bronze ging an David Samuel-Clement bis 63 kg und sein Bruder Wisdom belegte bis 38 kg den siebten Platz.

C-Jugend Freistil

34 kg Ayla Sahin 3. Platz

38 kg Wisdom Samuel-Clement 7. Platz

54 kg Enes Vehapi 1. Platz

63 kg Luis Hils 1., David Samuel-Clement 3. Platz

hinten von links Trainer Alexander Hils, Luis Hils, Enes Vehapi, Wisdom Samuel-Clement  vorne von links David Samuel-Clement, Ayla Sahin, Trainer Daniel Reiner, Kampfrichter Sven Hilser

Bei der A-und B-Ringerjugend am Sonntag, den 10. März im griechisch-römischen Stil schickte der KSV zehn Ringer ins Rennen und stellte damit die zahlenmäßig stärkste Mannschaft im nur mäßig besuchten Turnier. In der Vereinswertung belegte das Team den vierten Rang hinter Radolfzell, Lahr und Vörstetten. Die Platzierungen im einzelnen:

A-Jugend

48 kg Sven Herrmann 2. Platz

51 kg David Meier 2. Platz

60 kg Julian Götz 6. Platz

65 kg Jens Staiger 3., Elias Jung 5. Platz

71 kg Lukas Brenn 1. Platz

80 kg Frederik Mrokon 4. Platz

B-Jugend

40 kg Noah Meier 7. Platz

52 kg Silas Fleig 4. Platz

57 kg Hadis Vehapi 5. Platz

Bei der A-Jugend war Lukas Brenn der dominierende Ringer und holte sich mit drei Siegen ohne Punktverlust den Südbadischen Meistertitel bis 71 kg. Jens Staiger erreichte mit drei Siegen den 3. Platz bis 65 kg und in der gleichen Klasse wurde Elias Jung mit zwei Siegen Fünfter. Julian Götz, ein weiterer Hoffnungsträger des KSV, musste das Turnier vorzeitig wegen Verletzung aufgeben. Die erfolgreichsten B-Jugendringer waren Silas Fleig und Hadis Vehapi mit jeweils zwei Siegen.

hinten von links Betreuer Jens Moosmann, Silas Fleig, Noah Meier, mittlere Reihe Lukas Brenn, Sven Herrmann, Frederik Mrokon, Jens Staiger, vorne David Meier, Elias Jung.