Die Ringerabteilung des holländischen Sportclubs "De Halter Utrecht" ist über die Landesgrenzen hinaus berühmt durch die alljährliche Ausrichtung eines internationalen Osterturniers für Schüler und Jugendliche. Zu den Wettkämpfen im griechisch-römischen Stil waren dieses Jahr 78 Teams mit über 630 Teilnehmern gekommen. Auch sieben Jugendliche des KSV Tennenbronn waren mit dabei. Davon konnten Jonas Schondelmaier und Maximilian Mond unter stärkster Konkurrenz einen Platz auf dem Siegertreppchen erringen.

Jonas Schondelmaier (links) erkämpfte die Silbermedaille

In der Altersklasse 18 bis 20 Jahre erreichte Jonas Schondelmaier mit drei Siegen das Finale bis 82 kg. Niklas Vollmer aus Appenweier und Connor Strauss aus den USA bezwang er vorzeitig technisch überlegen und den Polen Marcief Czarnecki in einem spannenden Kampf knapp mit 7:6 Punkten. Im Kampf um Gold musste er die Überlegenheit von Tamas Levai aus Ungarn mit 2:11 Punkten anerkennen.

Bronze gab es für Maximilian Mond (rechts)

Maximilian Mond legte bis 97 kg mit zwei technisch überlegenen Siegen gegen den Amerikaner Toryan Jones und Dennis Schiffner aus Ückerath ebenfalls einen prima Start hin. Nur knapp mit 4:6 Punkten scheiterte er danach am späteren Goldgewinner Darius Vitek aus Ungarn. Im "kleinen Finale" verdiente sich Maxi Mond die Bronzemedaille mit einem Schultersieg gegen Dawid Zakrzewski vom Gastgeber Utrecht.

In der Altersklasse bis 17 Jahre boten Lukas Brenn, Julian Götz und Frederik Mrokon starke Leistungen. Bis 71 kg bezwang Lukas Brenn den Holländer Alex Kim und den Dänen Sebastian Lönholm technisch überlegen. Dem späteren Ersten Gergely Kovacs aus dem starken ungarischen Team musste er sich knapp mit 5:7 Punkten geschlagen geben, ehe er durch weitere technisch Überlegenheit gegen Cody Kimball aus den USA und Torsten Götz aus Appenweier als Poolzweiter noch die Chance auf Bronze behielt. Der Griff nach dieser Medaille gelang ihm leider nicht, denn der Ungar Jozsef Mezei verwies ihn mit 11:4 Punkten auf Platz 4.

Die Gewichtsklasse 60 kg war mit 34 Teilnehmern extrem stark besetzt und Julian Götz schob sich mit vier Siegen auf den hervorragenden 7. Platz vor. Er gewann gegen Daniel Herforth aus Koblenz und den Franzosen Anthony De Luca überlegen und danach noch zweimal in harten und engen Kämpfen gegen Radun Placinta aus Hückelhoven und den Franzosen Walid Felli. In Runde 5 verlor Julian nach ausgeglichenem Start gegen den Slowaken Matyas Szeiler auf die Schultern und anschließend gegen den späteren Zweitplatzierten Khizar Igidov aus Neuss mit 0:11 Punkten.

Mit einem 18:10-Sieg gegen Michel Mael belegte Frederik Mrokon bis 80 kg den 10. Platz unter 17 Teilnehmern. In zwei weiteren Kämpfen unterlag er nach Punkten gegen Jonas Möller aus Dänemark und Connor Dehn aus den USA.

Ohne Sieg blieben Sven Herrmann in der Altersklasse bis 17 Jahre und Jakob Moosmann bis 20 Jahre.