Im voll besetzten Nebenzimmer des Gasthauses Löwen eröffnete der Vorsitzende Jürgen Götz am Freitag, den 26.02.2010 die Generalversammlung des KSV Tennenbronn. Ortsvorsteher Klaus Köser, Ehrenvorstand Emil Schubert und mehrere Ehrenmitglieder wohnten der Versammlung bei.

In einer Schweigeminute wurde der 2009 verstorbenen Mitglieder Reinhold Fichter, Anton Karl und Hans Lehmann gedacht, ehe Jürgen Götz im Rückblick die wesentlichen Aktivitäten des Jahres 2009 streifte. „Morgen bin ich genau 365 Tage im Amt. Und es ist keine Übertreibung, fast an jedem dieser Tage hat im Verein irgend etwas stattgefunden“, sagte Jürgen Götz. „Weil so viele am Abenteuer KSV mitwirken, macht die Sache Spaß, stellen sich Erfolge und gemeinsame Erlebnisse ein, auf die wir stolz sein können“, resümierte der Vorsitzende. Neben sportlichen Ereignissen wurde u.a. die neue Ringerhalle fertig gestellt und im September offiziell geladenen Sponsoren und Gästen und der Bevölkerung vorgestellt.

Das Sportjahr 2009 wies viele herausragende Erfolge im Nachwuchsbereich auf. Die Überlegenheit machte Jürgen Götz aber nicht nur an der eigenen Stärke, sondern auch an der Schwäche der Konkurrenz fest. Vielerorts sei ein dramatischer Nachwuchsmangel zu beobachten, der durch den Geburtenrückgang und auch durch erhöhte schulische Anforderungen, z.B. das G 8-Gymnasium, forciert wird. Der KSV begegnet der Entwicklung mit höchstem Engagement in der Jugendarbeit, mit qualifizierten Trainern und Betreuern und nicht zuletzt mit dem Standortvorteil durch die neue Ringerhalle. Ihre Anziehungskraft lockt auch auswärtige Ringer nach Tennenbronn, sowohl im aktiven, wie auch im Schülerbereich. Finanziell belastet der Neubau den KSV noch und es musste an Fahrgeldern und Spesen gespart werden. Eine Zuschusszuteilung des Badischen Sportbundes sollte die Situation 2010 jedoch entspannen.

Aktiventrainer Mathias Brenn musste feststellen, dass die Personaldecke teilweise zu dünn war, um in der Runde alle Klassen zu besetzen. Angesichts der starken Gegner war er trotzdem mit dem Rundenverlauf zufrieden. Als vordringliche Aufgabe sieht der Cheftrainer den Behalt aller Leistungsträger und appellierte an alle Ringer, frühzeitig mit der Vorbereitung auf die Runde zu beginnen. Jugendleiter Joachim Moosmann freute sich über die herausragenden Erfolge seiner Schützlinge auch in der Mannschaftsrunde, wo seine drei Teams einmal Meister und zweimal Vizemeister wurden. Mit Ralf und Martin Maier verabschiedete er zwei verdiente Schülertrainer und konnte als Nachfolger Michael Armbruster, Luca Lehmann und Fabian Reiner vorstellen. Berthold Stockburger wird zukünftig vereinsübergreifend tätig sein als Fachbereichsleiter Ringen im Sportkreis Rottweil. Im Freizeitsport übernahm Steffi Laun die vakante Leitung von Elvira Schubert und alle Veranstaltungen konnten durchgeführt werden. Die Freizeitgruppe der Männer geht unter der Leitung von Erich Pfaff bereits in 25. Jahr des Bestehens.

In seinem Kassenbericht konnte Jürgen King eine rote Null, also einen minimalen Fehlbetrag, verkünden. Sie ist durch eisernes Sparen möglich geworden. Das obligatorische Minus im Sportbetrieb wurde wettgemacht durch Einnahmen im Wirtschaftsbetrieb.

Die gut vorbereiteten Neuwahlen liefen reibungslos ab. Als 2. Vorstand wurde Karsten Fichter für zwei weitere Jahre bestimmt und auch Hans-Ulrich Leusmann wird zwei weitere Jahre als 2. Geschäftsführer im Amt bleiben. Auch die drei Beisitzer Daniel Fichter, Frank Fichter und Gerald Haas stellten sich zur Wiederwahl und wurden bestätigt. Als Mannschaftsführer II löst Frank Fichter Christoph Moosmann ab, der nicht mehr kandidierte. Im Förderverein nahm Thomas Haberstock seinen Abschied vom Amt der Kassenwarts, das er seit der Vereingründung 1993 inne hatte. Seine Nachfolge tritt Britta Fichter an.

Die goldene Ehrennadel für 40 Jahre Vereinstreue erhielt in diesem Jahr Erwin Broghammer, Hans-Peter Fichter, Franz Hermann, Adolf Kern, Dieter Kösling, Rolf Lehmann, Werner Moosmann, Bernhard Nagel, Anton Pfaff, Josef Pfau und Georg Röck. Die silberne Ehrennadel für 25 Jahre Vereinstreue wurde Heinz Broghammer, Angelika Fichter, Edgar Fichter, Gerald Haas, Jochen Haas, Bernhard Hermann, Gertrud Reiner und Bernd Scheer zuteil.

Bild von links: Heinz Broghammer, Bernhard Nagel, Franz Hermann, Erwin Broghammer, Hans-Peter Fichter, Edgar Fichter, Bernd Scheer, Angelika Fichter, Jochen Haas, Georg Röck, Rolf Lehmann.

Die Mitgliedsbeiträge beim KSV bleiben 2010 unverändert bestehen und bei den Eintrittspreisen soll es Ermäßigungen für Schüler, Studenten und Behinderte geben. Zur Unterstützung der Jugendarbeit soll ein Kleinbus angeschafft werden, für den sich schon einige Werbepartner gefunden haben. Weitere Sponsoren werden noch gesucht.