David Brenn, sowie Sina und Timo Moosmann schafften die Qualifikation zu den diesjährigen deutschen Meisterschaften der Aktiven im freien Stil. Am vergangenen Wochenende vom 17. bis 19. Mai stellten sie sich im saarländischen Riegelsberg der stärksten nationalen Konkurrenz zum Kampf.

Das Dreigestirn vom KSV Tennenbronn bei der DM: von links Timo und Sina Moosmann, David Brenn.

Im ersten Duell hatte Timo Moosmann bis 65 kg den Wurmlinger Leon Gerstenberger als Gegner. In dem spannenden Fight behielt der zukünftige Hausen-Zeller Bundesligaringer Gerstenberger das bessere Ende für sich und gewann mit 7:4 Punkten. Da er aber in der nächsten Runde ebenfalls verlor, blieb Timo eine neue Bewährung in der Hoffnungsrunde versagt und er belegte den 8. Platz unter 12 Teilnehmern.

David Brenn startete eine Klasse tiefer bis 61 kg mit tollen Aktionen gegen Antony Juliani aus Münster und gewann mit 12:0 Punkten technisch überhöht. Danach traf er seinen südbadischen Verbandskollegen Nico Megerle aus Urloffen, dem er nach starkem und weitgehend ausgeglichenem Kampf mit 2:6 unterlag. Auch David Brenn blieb die Hoffnungsrunde versagt, da Megerle in der dritten Runde gegen den Köllerbacher Victor Lyzen verlor. David kam auf Rang 7 von 10 Teilnehmern.

Am längsten auf eine Medaille hoffen durfte Sina Moosmann  bei den Frauen bis 53 kg. Mit einem deutlichen Sieg mit 11:2 Punkten gegen Sophie Seimetz aus Köllerbach und einer Schulterniederlage gegen die spätere Silber-Gewinnerin Emilie Haase aus Thalheim erreichte sie das kleinen Finale um Bronze in dem nur acht Ringerinnen großen Feld. Wie schon öfters war es Angelina Purschke aus Warnemünde, die ihr Weiterkommen verhinderte. Beim Stand von 2:2 kassierte Neuling Sina Moosmann eine weitere Schulterniederlage und musste mit Rang 5 vorlieb nehmen.