Beitragsseiten
Kampftag 26.10.2019
Bilder
Alle Seiten

Regionalliga
KSV Tennenbronn I - KSV Hofstetten I   15 : 21

Landesliga
KSV Tennenbronn II - KSV Hofstetten II    26 : 9

Bezirksklasse Schüler
KSV Taisersdorf I - KSV Tennenbronn II     26 : 4
KSV Wollmatingen I - KSV Tennenbronn II    0 : 32

Nicht als harmlose "Wölfle" traten die beiden Hofstetter Dominik und Florian in Tennenbronn auf. Der jüngere Dominik Wölfle brachte mit einem überraschenden Schultersieg gegen Lukas Brenn das Konzept des heimischen KSV auf die Kippe und der ältere Florian Wölfle verhinderte mit seiner ringerischen Routine, dass der Siegeskurs seiner Mannschaft noch aufgehalten werden konnte.

Lukas Brenn war gegen Dominik Wölfle auf gutem Weg und kassierte am Ende eine überraschende Schulterniederlage.

In dem stimmungsvollen Lokalderby vor rund 600 Zuschauern verlief die erste Hälfte für beide Seiten planmäßig. Der favorisierte Gästeringer Hasan Mehmet Mehmet legte gegen Leon Schetterer schnell zehn Punkte vor und erhöhte bis zur Pause noch auf 14 : 2. Danach geriet seine Kondition allerdings ins Wanken und der junge Tennenbronner begann seinen Rückstand zu verkürzen. Mit letzter Kraft schaffte Mehmet Mehmet nochmals drei Beinschrauben in Folge und die erlösenden fünfzehn Punkte Vorsprung. Im Schwergewicht zeigte Hofstettens Junioren-Vize-Europameister Patrick Neumaier keine Schwäche im Standkampf und drehte Dimitar Kumchev am Boden mit exzellenter Technik mehrfach durch. Noch effizienter war sein Teamkollege Stefan Grigorov, der mit acht Drehern in Folge Jakob Moosmann auspunktete. Den erwarteten Vorsprung der Gäste verkürzten Miroslav Geshev mit einem Zehn-Sekunden-Schultersieg und David Brenn mit einem überlegenen 15 : 0 Punktsieg gegen Marius Allgeier. Seine Aufgabe war dabei wesentlich anstrengender und erst nach vier Kampfminuten war der Widerstand des Hofstetters gebrochen.

Nach der Pause hatte Jonas Schondelmaier gegen den deutschen Vizemeister der Männer Julian Neumaier nichts zu melden und kassierte eine ebenfalls einkalkulierte vorzeitige Niederlage. Hofstetten führte nun mit 15 : 8 Punkten und die Aufholjagd des KSV Tennenbronn sollte beginnen. Lukas Brenn war damit auf gutem Weg, vermochte aber aus der angeordneten Bodenlage gegen Dominik Wölfle keine Wertung zu machen. Nach der Pause riskierte Lukas einen Schwunggriff, der nur halb gelang und den der Hofstetter zum vernichtenden Schultersieg konterte. Tennenbronn konnte nun nur noch mit Höchstwertungen in den drei ausstehenden Partien zum Sieg oder Unentschieden kommen. Entsprechend war die Marschroute von Timo-Marcel Nagel gegen Markus Neumaier und er gab alles, um gegen den taktisch logisch auf Verhindern eingestellten Gegner zu punkten. Am Ende war es ein 14 : 0 und damit maximal noch ein Remis in Aussicht. Gegen einen routinierten Gegner wie Florian Wölfle war ein Vierer für Luca Lehmann aber nicht zu machen. Die anfängliche Führung von Luca wechselte und am Ende bekam Wölfle vom Kampfrichter noch ein großzügiges Geschenk, das zu einem deutlichen Punktsieg führte. Fabian Reiner konnte mit seinem Überlegenheitssieg die Tennenbronner Niederlage  nur noch verkürzen.

Die Übersicht, Tennenbronn zuerst genannt:
57 F     Leon Schetterer - Hasan Mehmet Mehmet 0 : 4 (PS 8 : 24)
61 G     Jakob Moosmann - Stefan Grigorov 0 : 4 (PS 0 : 16)
66 F     David Brenn - Marius Allgeier 4 : 0 (PS 15 : 0)
71 G     Lukas Brenn - Pascal Hilkert 0 : 2 (PS 1 : 4)
75 F     Luca Lehmann - Florian Wölfle 0 : 2 (PS 7 : 14)
75 G     Fabian Reiner - Jan Allgeier 4 : 0 (PS 16 : 0)
80 F     Timo-Marcel Nagel - Markus Neumaier 3 : 0 (PS 14 : 0)
86 G     Jonas Schondelmaier - Julian Scheuer 0 : 3 (PS 0 : 12)
98 F     Miroslav Geshev - Claudius Allgeier 4 : 0 (SS)
130 G   Dimitar Kumchev - Patrick Neumaier 0 : 3 (PS 0 : 11)

Zum Abschluss der Vorrunde liegt Tennenbronn mit 11 : 7 Punkten auf dem 5. Platz der Regionalliga.

Landesliga Südbaden

KSV Tennenbronn II - KSV Hofstetten II    26 : 9

Das Duell der beiden Reserveteams Tennenbronn und Hofstetten ging souverän an die Heimringer und wird noch deutlicher korrigiert werden, da vier Punkte für Hofstetten durch den Doppelstarter Hasan Mehmet Mehmet fielen. Tennenbronn II liegt nach einer tollen Vorrunde mit 14 : 2 punktgleich mit dem Spitzenreiter Radolfzell auf Platz 2 der Landesliga Südbaden.

Mathias Schondelmaier besiegte mit Simon Allgeier einen der stärksten Gästeringer.

Die Tennenbronner Eduard Jung, Robin Moosmann, Matteo Lehmann, Thorsten Götz und Maximilian Mond waren ihren Gegnern technisch hoch überlegen und wurden ohne Punktverlust vorzeitig Sieger. Als einziger kämpfte Mathias Schondelmaier volle sechs Minuten um den Sieg. Mit einer starken Leistung ließ der KSV-Jugendliche seinen neun Jahre älteren Gegner Simon Allgeier nicht zum Zuge kommen und verfehlte mit 7 : 0 am Ende nur ganz knapp drei Mannschaftspunkte. Ebenfalls sechs Minuten rangen Frederik Mrokon und Claudio Wernet völlig gleichwertig um den siegbringenden Punkt. Am Ende war der Hofstetter dank der letzten Wertung der glückliche Gewinner. Den einzigen Hofstetter Glanzpunkt setzte Marco Müller mit einem Überlegenheitssieg gegen Raphael Günter.

Die Übersicht, Tennenbronn zuerst genannt:
57 F     Sven Herrmann - Hasan Mehmet Mehmet 4 :0 (SS)
61 G     Julian Götz - kein Ringer 4 : 0
66 F     Eduard Jung - Noah Meier 4 : 0 (PS 16 : 0)
71 G     Mathias Schondelmaier - Simon Allgeier 2 : 0 (PS 7 : 0)
75 F     Robin Moosmann - David Fehrenbacher 4 : 0 (PS 16 : 0)
75 G     Matteo Lehmann - David Lupfer 4 : 0 (PS 16 : 0)
80 F     Frederik Mrokon - Claudio Wernet  0 : 1 (PS 2 : 2)
86 G     Raphael Günter - Marco Müller  0 : 4 (PS 1 : 16)
98 F     Thorsten Götz - Matthias Schmid 4 : 0 (SS)
130 G   Maximilian Mond - Markus Soosten 4 : 0 (PS 15 : 0)


Bezirksklasse Schüler
KSV Taisersdorf I - KSV Tennenbronn II     26 : 4
KSV Wollmatingen I - KSV Tennenbronn II    0 : 32

Die zweite Schülermannschaft des KSV geriet gegen Taisersdorf schwer unter die Räder und konnte nur einen Sieg durch Linus Fichter erringen. In der zweiten Begegnung  fiel der Sieg schon auf der Waage an Tennenbronn, da Wollmatingen keine vollständige Mannschaft stellten konnte. Mit 8 : 8 Punkten belegt die zweite Schülergarnitur nach der Vorrunde den 4. Tabellenplatz.