Regionalliga
TuS Adelhausen II - KSV Tennenbronn I   6 : 28

Verbandsjugendliga
TSV Kandern I - KSV Tennenbronn I   31 : 4
ASV Urloffen I - KSV Tennenbronn I   36 : 4

Bezirksklasse Schüler
KSV Gottmadingen II - KSV Tennenbronn II   8 : 24
AV Hornberg I - KSV Tennenbronn II   20 : 12

Sieben Vierer in weniger als einer Viertelstunde Kampfzeit sprechen für die haushohe Überlegenheit des KSV Tennenbronn beim Schlusslicht Adelhausen. Für die Gastgeber konnte der Ungar Dominik Gesgeny als Einziger diese Höchstwertung erreichen. Nur die Kämpfe von Miroslav Geshev und Mathias Schondelmaier gingen über die volle Distanz von sechs Minuten und endeten mit hauchdünnen Siegen der Adelhausener.

Archivbild: Trotz einer knappen 2:3-Niederlage machte Mathias Schondelmaier eine gute Figur gegen Alican Ulu.

Einmal obenauf ließ Julian Götz seinen Gegner Nick Naumann nicht mehr aus dem Griff. Acht Zweierwertungen innerhalb 30 Sekunden brachten einen schnellen Überlegenheitssieg des Tennenbronners. Auch Dimitar Kumchev wirbelte Marvin Moser über die Matte und legte ihn nach hoher Führung auf die Schultern. David Brenn ging mit schon 13:0 Punkten in die Pause und vervollständigte  wenige Sekunden nach Wiederanpfiff die technische Überlegenheit gegen Dovydas Urbanavicius. Zu kurz zum Warmwerden war der Kampf zwischen Maximilian Mond und Pascal Ruh, denn der Adelhausener ließ sich bereits nach fünf Sekunden ablegen. Dass die Begegnung theoretisch nicht schon in der ersten Hälfte entschieden war, lag an einem knappen 3:2-Erfolg von Alica Ulu gegen Mathias Schondelmaier. Ulu führte zur Pause mit drei Punkten und rettete seinen Vorsprung gegen den stärker werdenden Tennenbronner glücklich über die Zeit.

Lediglich 2:1 Aktivitätspunkte führten zu einem weiteren hauchdünnen Einzelsieg für Adelhausen. Reinier Perez und Miroslav Geshev neutralisierten sich dabei gegenseitig und ließen keine technischen Punkte zu. Wieder klar von Tennenbronner Seite dominiert wurde die Klasse bis 71 kg, wo Robin Moosmann mit einer Reihe von Zweierwertungen vorzeitig gegen Jakob Seiler gewann. Erst und einzig folgte danach ein überlegener Sieg für den Heimringer. Der Favorit Dominik Gesgeny musste sich dabei gegen den tapfer dagegen haltenden Jonas Schondelmaier bis 30 Sekunden vor Ablauf der Kampfzeit mächtig anstrengen. Umgekehrt verlangte Adelhausens Zsolt Berki von Fabian Reiner vollen Einsatz, bis er mit einem Vierer nach fünf Minuten die technische Überlegenheit geltend machen konnte. Für Timo-Marcel Nagel gab's am Ende vier Punkte mangels Gegner obendrauf.

Die Übersicht, Adelhausen zuerst genannt:
57 G     Nick Naumann - Julian Götz 0 : 4 (PS 0 : 16)
61 F     Dovydas Urbanavicius - David Brenn 0 : 4 (PS 0 : 15)
66 G     Alican Ulu - Mathias Schondelmaier 1 : 0 (PS 2 : 3)
71 F     Jakob Seiler - Robin Moosmann 0 : 4 (PS 0 : 16)
75 G     Zsolt Berki - Fabian Reiner 0 : 4 (PS 0 : 16)
75 F     kein Ringer - Timo-Marcel Nagel 0 : 4
80 G     Dominik Gesgeny - Jonas Schondelmaier 4 : 0 (15 : 0)
86 F     Reinier Perez - Miroslav Geshev 1 : 0 (PS 2 : 1)
98 G     Pascal Ruh - Maximilian Mond 0 : 4 (SS)
130 F    Marvin Moser - Dimitar Kumchev 0 : 4 (SS)


Verbandsjugendliga
TSV Kandern I - KSV Tennenbronn I   31 : 4
ASV Urloffen I - KSV Tennenbronn I   36 : 4

Wenn nicht ein Wunder außerhalb der Ringermatte geschieht, wird Tennenbronn die höchste Schülerliga nach dieser Runde verlassen müssen. Bei den beiden Kämpfen gegen Kandern und Urloffen blieb Hadis Vehapi der einzige Sieger in einer lückenhaften und für die Liga leistungsmäßig noch nicht reifen Tennenbronner Mannschaft.

Bezirksklasse Schüler
KSV Gottmadingen II - KSV Tennenbronn II   8 : 24
AV Hornberg I - KSV Tennenbronn II   20 : 12

Die zweite Schülermannschaft konnte mit einem Sieg gegen Schlusslicht Gottmadingen einen Teilerfolg erzielen. Simon Freckmann, Linus Fichter, Max Broghammer, Lukas Hermann, David Langenbacher und Luis Hils holten jeweils vier Punkte. Gegen Hornberg konnten dagegen nur Simon Freckmann, Linus Fichter und Max Broghammer gewinnen und ein zweiter Sieg damit verpasst.