Erfreuliche Nachrichten kann die Vorstandschaft des KSV Tennenbronn im Hinblick auf die verkürzte Mannschaftsrunde vermelden. Das erarbeitete Hygienekonzept wurde bei der Ortsverwaltung eingereicht und sowohl dort als auch vom Ordnungsamt in Rottweil genehmigt. Danach können zu den Heimkämpfen in der Sporthalle Tennenbronn 200 Zuschauer zugelassen werden. Geplanter Rundenbeginn ist am Samstag, 3. Oktober 2020 mit einem Heimkampf gegen den KSV Mühlenbach.

Eine hochkarätige sportliche Verstärkung ist durch die Corona-bedingte Verkürzung der Sperrfristen möglich geworden. Timo Moosmann hat sich nach dreijährigem Gastspiel in der ersten Bundesliga zur Rückkehr zu seinem Heimatverein KSV Tennenbronn entschlossen. Er wird von Anfang an startberechtigt sein und zusammen mit David Brenn verfügt die Mannschaft damit über zwei exzellente Freistilringer in den mittleren Gewichtsklassen.

Timo Moosmann 2016 in seiner letzten Runde beim KSV Tennenbronn.

In dem bislang noch ungeklärten Modus für Mannschaftskämpfe der Schüler gibt es ebenfalls einen Durchbruch. So sollen in einem Mannschaftsturnier am Samstag, den 21. November fünf Teams des Bezirks I des Südbadischen Ringerverbandes ihre Gruppenbesten ermitteln. Gleiches geschieht auch im Bezirk IV des Württembergischen Ringerverbandes. In einem Finalturnier am 5. Dezember treten dann die Gruppenbesten gegeneinander an und ermitteln den ARGE-Meister 2020 der Schülermannschaften.