ABGESAGT

Samstag, 04.09.2021           Sporthalle Tennenbronn
Regionalliga                    Tennenbronn I - Nieder-Liebersbach I    Beginn: 20.00 Uhr
Verbandsliga Südbaden     Tennenbronn II - Wollmatingen I           Beginn: 18.30 Uhr

Die Sportvereinigung (SVG) Nieder-Liebersbach vereint verschiedene Sportarten in der kleinen Gemeinde im Odenwald unter einem Dach. Davon ist die Abteilung Ringen aktuell auf der höchsten Stufe vertreten, nachdem die Mannschaft 2019 souverän die Meisterschaft der Oberliga Nordbaden erkämpfte und damit den Aufstieg in die Regionalliga Baden-Württemberg. Eigentlich liegt Nieder-Liebersbach in Hessen, der südlichste Zipfel wurde jedoch dem nordbadischen Ringerverband zugeordnet.

In Tennenbronn ist die SVG Nieder-Liebersbach eine unbekannte Größe. 2019 verzeichnete die dortige  Ringermannschaft sechs Neuzugänge, die vorwiegend vom AC Ziegelhausen stammen. Für die Regionalliga wurde 2020 der Kader noch um drei weitere Athleten ergänzt, davon zwei aus Bulgarien. Nachdem aber die letztjährige Runde ausfiel stehen nun alle Vereine vor der Aufgabe, ihre damals geplante Gewichtsklassenbelegung zu überprüfen - insbesondere junge Athleten entwickeln sich in zwei Jahren oft deutlich weiter.. Dazu kommt als entscheidender Faktor auch die Fitness der Kämpfer nach langer Trainings- und Wettkampfpause. Der erste Kampf ist somit für beide Teams eine Standortbestimmung und ohne vorhersehbaren Favoriten.


Fabian Reiner und seine Mannen wollen zeigen, dass sie nichts verlernt haben

Tennenbronn II schwebte 2019 auf einer Erfolgswelle und schaffte den Aufstieg in die Verbandsliga Südbaden. Ob die damalige Euphorie anhält oder eine Ernüchterung folgt, wird sich am Samstag gegen Wollmatingen zeigen. Die Mannschaft vom Bodensee schloss die Saison 2019 auf dem 3. Tabellenplatz und zählt durch den Neuzugang des Iraners Morteza Bakhtiyari erneut zu den Anwärtern auf einen Spitzenplatz.

Die Ringer des KSV hoffen, dass Ihnen die Fans auch in der schwierigen Zeit die Treue halten und sie nach Kräften unterstützen. Es gibt keine Begrenzung der Zuschauerzahl, für den Zutritt gilt allerdings die 3G-Regel - vollständig geimpft, genesen oder nicht länger als 24 Stunden zuvor negativ getestet. Es besteht keine Testmöglichkeit vor Ort, aktuell sind am Samstag von 9 - 11 Uhr Testzentren in St. Georgen und Schramberg geöffnet (Links: Coronavirus - St. Georgen im Schwarzwald (st-georgen.de) und Schnelltestangebote Schramberg). Außerdem besteht Maskenpflicht.