Das lange Warten auf den geliebten Ringkampfsport geht für die Akteure auf den Matten und für die Fans am Samstag, den 3. September zu Ende. Die Wettkampfrunde 2022 ist startklar.

Die 1. Mannschaft des KSVs startet am 10. September mit ihrem ersten Auswärtskampf. Die Team-Kapitäne in den mittleren Gewichtsklassen werden Fabian Reiner und Timo-Marcel Nagel bleiben. Die Brüder Matthias und Jonas Schondelmaier sind dort hineingewachsen und dazu kommen starke Ringer wie Matteo Lehmann, Robin Moosmann, Lukas Brenn und Julian Götz. Das Freistil-As Miroslav Geshev steht für die Kämpfe bis 98 und 130 kg bereit. Leny Berei aus Rumänien und Marian Marinov aus Bulgarien sind griechisch-römisch-Ringer und werden abwechselnd diese Stilart in den oberen Gewichtsklassen besetzen.

Anders als im letzten Jahr startet der KSV dieses Jahr wieder mit zwei Schülermannschaften, um allen jungen Sportlern und Sportlerinnen Kampfeinsätze zu ermöglichen. Die 1. Mannschaft in der Jugendbezirksliga wird gegen acht weitere Mannschaften kämpfen und die 2. Mannschaft wird in der Aufbauklasse Schwarzwald gegen sechs weitere Mannschaften antreten. Die KSV-Mannschaften möchte wieder leidenschaftliche Kämpfe bieten und freuen sich dabei natürlich auch auf eine Neuauflage der Lokal-Klassiker gegen Aichhalden, in der Regionalliga.   Gleich mit einem Derby startet 2. Mannschaft in der Landesliga am 3. September mit einem Auswärtskampf in Hornberg.  Was ist das Ziel für die neue Saison? Bei dieser Frage antwortete der KSV-Trainer Matthias Brenn mit dem Klassenerhalt und einen Platz zwischen 2 bis 7 für sein Team in der Regionalliga. Zudem sagte er, dass die Vorbereitung gut verlief und alle Kämpfer verletzungsfrei an Bord sind.

Außerdem starten sie mit einer Mannschaft beim SBRV Jugend Mannschaftspokalturnier. Dieses neue Format ersetzt die bisherige Verbandsjugendliga des SBRV. Hier treten acht Mannschaften in zwei Vierergruppen aufgeteilt im Turniermodus gegeneinander an und ermitteln die beste Mannschaft Südbadens.

Insgesamt freut sich der KSV über 21 startberechtigte junge Sportler, von denen einige vor allem in der zweiten Jugendmannschaft ihre ersten Schritte in Mannschaftsringen machen dürfen. Ergänzt durch einige erfahrene Jungs und Mädels sind wir aber gut aufgestellt, um die Runde erfolgreich zu bestreiten, sagte der Schülertrainer Daniel Reiner. Zudem hofft er, dass die mutigen Jungs und Mädels vom Publikum zahlreich unterstützt werden und freuen sich auf die Saison 2022.