Ringen / Oberliga Südbaden
KSV Tennenbronn I – RG Waldkirch-Kollnau I    17 : 20

Verbandsliga Südbaden
KSV Tennenbronn II  - RG Lahr I     11 : 27

Bezirksklasse
KSV Tennenbronn III  - AV Villingen I   16 : 16

Schüler
KSV Tennenbronn I  - TuS Adelhausen I     22 : 16
KSV Tennenbronn I  - SV Eschbach I     22 : 16
KG Tennenbronn/Schramberg I – KG Baienfurt I   24 : 12
KG Tennenbronn/Schramberg I – TG Stockach I   29 : 10

Der Tabellenführer Waldkirch-Kollnau benötigte eine faustdicke Überraschung, um sich nicht als Verlierer aus Tennenbronn zu verabschieden. Im drittletzten Kampf erwischte Thomas Hoffmann den KSV-Routinier Alexander Fichter in der zweiten Runde per Hüftschwung und dieser Schultersieg entschied die Partie zugunsten der Gäste.

Waldkirch-Kollnau startete stark. Weder Papiergewichtler Michel Rieder noch Schwergewichtler Johann Jochim ließen ihren Tennenbronner Gegnern Benjamin Nagel und Mathias Pfaff eine wirkliche Punktechance. Sie gewannen ihre Runden zwar knapp, aber ungefährdet und nur Mathias Pfaff konnte einen Punkt mitbringen durch eine nichttechnische Wertung. Adrian Stockburger erweckte die Tennenbronner Fans mit einem turbulenten Kampf gegen Sven Klaebe. Seine Angriffslust wurde in der ersten Runde noch bestraft, denn mit Kontern blieb der Waldkircher mit 3:8 Punkten Sieger. Doch Aufgeben gab es nicht für Adrian Stockburger und seine permanenten Attacken hielt Klaebe nicht durch. Einem  6:0 in der zweiten Runde folgte der Schultersieg  für Tennenbronn in der dritten und hinterließ einen fassungslosen Gästeringer. Dem Waldkircher Neueinkauf vom Bundesligisten Thalheim Aleksandr Sommer stellte sich Christoph Moosmann zum Kampf und hinterließ trotz deutlichem Gewichtsnachteil einen respektablen Eindruck. Der Favorit aus Waldkirch hatte in der ersten Runde Glück, dass er einen Punkterückstand kurz vor dem Schlussgong noch überholen konnte. Danach setzte er sich mit 0:5 und 0:8 Punkten deutlicher durch, ohne aber wirklich zu brillieren. Auch die zweite Neuwerbung der Gäste Csaba Fazakas kämpfte zwar mit drei Rundensiegen erfolgreich, aber glanzlos. Der junge Tennenbronner Luca Lehmann brachte den Favoriten an seine konditionelle Grenze und musste sich nur knapp mit 0:2, 0:2 und 2:1 geschlagen geben. Die hohe Pausenführung der Gäste von 5 : 13 Punkten war jedoch noch kein Signal für einen sicheren Sieg.

Thomas Steuck leitete eine furiose Tennenbronner Aufholjagd ein. Die erste Runde verlief noch ausgeglichen, dann zog der Tennenbronner seine spektakulären Schleudergriffe gleich serienweise ab. In der dritten Runde zog sich sein Gegner Konstantin Miscenko eine Platzwunde zu und gab den Kampf beim Gesamtstand von 11:1-Punkten auf. Peter Lehmann verlor die erste Runde durch einen Kampfrichterfehler, war aber gegen den passiven Ridvan Zengin jederzeit klar dominierend. Folgerichtig holte er in der vierten Runde nach hoher Führung mit einem Schultersieg  die volle Punktzahl für den KSV. Der Ausgleich war nun hergestellt und Alexander Fichter sollte und wollte den KSV in Führung bringen. Die erste Runde verlief mit einem 3:0-Sieg völlig nach Plan. In der zweiten ging erst der Gegner in Führung, doch Fichter holte auf, geriet dann aber plötzlich in die gefährliche Lage. Ein Aufbäumen brachte diese fast zum Übertragen, doch der Waldkircher Thomas Hoffmann drückte zurück und brachte die Gäste mit einem völlig unerwarteten Schultersieg uneinholbar in Führung. Timo-Marcel Nagel machte mit Burim Berisha noch einmal kurzen Prozess und war nach einer Minute Schultersieger, doch der 4. deutsche Juniorenmeister Nico Schäuble ließ sich alle Bemühungen von Albert Qorraj abprallen und schaukelte den Gästesieg nach Hause. Die Übersicht, Tennenbronn zuerst genannt:

55 F    Benjamin Nagel – Michael Rieder 0 : 3 (PS 0 : 5)
60 G    Adrian Stockburger – Sven Klaebe 4 : 0 (SS)
66 F    Luca Lehmann – Csaba Fazakas 0 : 3 (PS 1 : 6)
66 G    Peter Lehmann – Ridvan Zengin 4 : 0 (SS)
74 F    Timo-Marcel Nagel – Burim Berisha 4 : 0 (SS)
74 G    Albert Qorraj – Nico Schäuble 0 : 3 (PS 0 : 5)
84 F    Alexander Fichter – Thomas Hoffmann 0 : 4 (SS)
84 G    Thomas Steuck – Konstantin Miscenko 4 : 0 (Aufgabe)
96 F    Christoph Moosmann – Aleksandr Sommer  4 : 0 (PS 2 : 16
120 G    Mathias Pfaff – Johann Jochim 1 : 3 (PS 3 : 5)

Thomas Steuck begeisterte die KSV-Fans mit spektakulären Würfen.


Verbandsliga Südbaden
KSV Tennenbronn II  - RG Lahr I     11 : 27

Tennenbronn II war selbst gegen die nicht in bester Besetzung angetretenen Gäste ohne Chance und trägt die Rote Laterne der Verbandsliga. Gerald Haas machte den schnellsten Einzelsieg für Tennenbronn und legte Maxim Lakman nach 40 Sekunden aufs Kreuz. Felix Lehmann lieferte einen überlegenen Kampf und wurde in der dritten Runde Schultesieger gegen Robert Engel. Daniel Fichter war dem jungen und ehrgeizig kämpfenden Evgenji Geist an Routine voraus und konnte mit insgesamt 11:6 Punkten den dritten Einzelsieg einfahren. Trotz 1:9-Niederlage hielt sich Thorsten Götz tapfer gegen den starken und routinierten Andreas Weber. Patrick Moosmann gewann die erste Runde mit 4:0 gegen Thomas Braun, hatte aber zunehmend konditionelle Probleme und kassierte in der vierten Runde noch eine Schulterniederlage. Ansonsten hatte Tennenbronn den Gästen wenig entgegen zu setzen, um die hohe Niederlage abzuwenden. Die Übersicht, Tennenbronn II zuerst genannt:

55 F    Marco Samland – Eduard Semke 0 : 4 (SS)
60 G    kein Ringer – Marvin Gür 0 : 4
66 F    Felix Lehmann – Robert Engel 4 : 0 (SS)
66 G    Patrick Moosmann – Thomas Braun 0 : 4 (SS)
74 F    Thorsten Götz – Andreas Weber 0 : 4 (PS 1 : 9)
74 G    Daniel Fichter – Evgenij Geist 3 : 0 (PS 11 : 6)
84 F    Manuel Kuntz – Vjatscheslav Fening 0 : 4 (PS 0 : 15)
84 G    Raphael Günter – Paul Braun 0 : 4 (SS)
96 F    Tobias Broghammer – Alexander Wilhelm 0 : 4 (SS)
120 G    Gerald Haas – Maksim Lakman 4 : 0 (SS)


Bezirksklasse
KSV Tennenbronn III  - AV Villingen I   16 : 16

Nach einem leistungsgerechten Unentschieden bleibt Villingen Tabellenführer und Tennenbronn liegt auf dem 5. Platz der Bezirksklasse. Fabian Reiner machte nach seiner Verletzungspause einen ersten Test in der dritten Mannschaft und trug mit einem Vierer zum Punktgewinn für Tennenbronn bei. Weitere jeweils vier Punkte holten Matteo Lehmann kampflos, Simon Reiner schulterte Ioannis Moissidis und Raphael Moosmann wurde überlegener Punktsieger gegen Sven Sergeev.


Schüler
KSV Tennenbronn I  - TuS Adelhausen I     22 : 16
KSV Tennenbronn I  - SV Eschbach I     22 : 16
KG Tennenbronn/Schramberg I – KG Baienfurt I   24 : 12
KG Tennenbronn/Schramberg I – TG Stockach I   29 : 10

Die erste und zweite Schülermannschaft des KSV trat überaus erfolgreich in die Runde 2010 ein und setzte sich mit jeweils zwei Siegen an die Spitze der Verbands- und Bezirksjugendligen. In der ersten  Mannschaft waren David Brenn mit 2 und Raphael Nagel, Pascal Samland, Daniel Herrmann, Benjamin Nagel und Thorsten Götz mit je 4 Punkten gegen Adelhausen erfolgreich. Gegen Eschbach holten David Brenn, Phillipp Stark, Daniel Herrmann, Jan Lerich und Georg Joachim je 4 und Pascal Samland 2 Punkte.

Die KG Tennenbronn/Schramberg gewann gegen Baienfurt durch Siege von Kai Haas, Jonas Schondelmaier, Phillipp Stark, Pascal Haas, Mayrbek Erznukaev (je 4 Punkte), Lukas Brenn und Armikhan Erznukaev (je 2 Punkte). Den hohen Sieg gegen Stockach machten Kai Haas, Lukas Brenn, Robin Moosmann, Armikhan Erznukaev, Pascal Haas, Mayrbek Erznukaev (je 4 Punkte), Matteo Lehmann (3) und Jonas Schondelmaier (2 Punkte) möglich.