Ringen / Oberliga Südbaden
TSV Kandern I - KSV Tennenbronn II     7 : 30

Verbandsliga Südbaden
KSV Appenweier I - KSV Tennenbronn II     39 : 0

Bezirksklasse
AB Aichhalden III - KSV Tennenbronn III     15 : 16

Schüler
AV Hornberg I - KG Tennenbronn/Schramberg II   8 : 24
KG Tennenbronn-Schramberg III - AB Wurmlingen  28 : 4

Peter Lehmann musste gegen einen auf Abwehr eingestellten Gegner hat arbeiten.


Kandern hatte Aufstellungsprobleme und musste mit Eric Maurer sogar auf einen Siegringer verzichten. So gingen die Tennenbronner nach dem Wiegen zuversichtlich auf die Matte und konnten am Ende einen unerwartet hohen Sieg mitnehmen.

Durch die Genesung von Fabian Reiner hatte auch KSV-Trainer Matthias Brenn eine Variation vorgenommen, die sich als goldrichtig erwies. Timo-Marcel Nagel und Alexander Fichter machten eine Klasse höher ihre Siege und Fabian Reiner hatte keinen Gegner und konnte sich somit weiter schonen.

Benjamin Nagel war gegen Zsolt Aranyosi nur Aussenseiter. Er hielt seine Niederlage aber mit zweimal 3:0 und 2:1 Punkten in Grenzen, die einen Erfolg für ihn bedeuten. Mathias Pfaff stellte den Ausgleich wieder her und besiegte im Schwergewicht Philipp Asal sicher in drei Runden. Adrian Stockburger attackierte Carsten Tscheulin von Anfang an und gewann mit 0:5 Punkten die erste Runde sehr deutlich. Die zweite verlief ohne technische Wertung und in der Bodenlage bewies der junge KSV-Ringer auch seine Qualität in der Verteidigung. Er verhinderte eine Wertung des Gegners und dadurch Gewinner der Runde. In der letzten Minute des dritten Abschnitts legte Adrian Stockburger nochmals zu, machte insgesamt fünf Punkte und brachte einen unverhofften Vierer auf das KSV-Konto. Alexander Fichter rückte auf 96 kg auf und musste sich mit dem über 10 Kilo schwereren Tim Jodszuweit messen. In der ersten Runde drohte ihm dabei sogar eine Schulterniederlage, aber er konnte sich befreien und machte mächtig Dampf. Mit vielen Einserwertungen gewann der Tennenbronner die folgenden drei Runden und hatte am Ende einen deutlichen Vorsprung von insgesamt  5 : 12 Punkten. Luca Lehmann machte mit Eike-Jan Wagener was er wollte und holte in drei Runden 0 : 22 Punkte. Den letzten Erfolg für Kandern markierte der Routinier Markus Weber. Mit mehreren Kontern nahm er Thomas Steuck Punkte ab zum Sieg in 3 : 1 Runden. Peter Lehmann konnte seine Überlegenheit gegen den passiv eingestellten Frank Trefzer-Zitzer nicht voll ausspielen und „nur“ 0 : 9 Punkte sammeln. Timo-Marcel Nagel dagegen glänzte mit einem Fünfer in der ersten Runde und mit insgesamt o : 18 Punkten in weniger als drei Kampfminuten gegen Jörg Heß. Das Highlight setzte am Schluß Albert Qorraj mit einem Schultersieg gegen den starken Tejas Maurer. Die erste Runde gewann der Favorit noch knapp mit 4 : 3 Punkten, die zweite ging knapp mit 1 : 2 an den Tennenbronner. Albert Qorraj wurde immer stärker, führte mit drei Einsern die dritte Runde an, als er den Gegner in die gefährliche Lage brachte. Trotz unerlaubter Beinarbeit konnte sich Maurer nicht mehr befreien und der KSV-Sieg schnellte in ungeahnte Höhe. Die Übersicht, Kandern zuerst genannt:

55 F    Zsolt Aranyosi – Benjamin Nagel 3 : 0  (PS 8 : 1)
60 G    Carsten Tscheulin – Adrian Stockburger 0 : 4 (PS 0 : 11)
66 F    Eike-Jan Wagener – Luca Lehmann 0 : 4 (PS 0 : 22)
66 G    Frank Trefzer-Zitzer – Peter Lehmann 0 : 3 (PS 0 : 9)
74 F    kein Ringer – Fabian Reiner 0 : 4
74 G    Tejas Maurer – Albert Qorraj 0 : 4 (SS)
84 F    Jörg Heß – Timo-Marcel Nagel 0 : 4 (PS 0 : 18)
84 G    Markus Weber – Thomas Steuck 3 : 1 (PS 7 : 4)
96 F    Tim Jodszuweit – Alexander Fichter 1 : 3 (PS 5 : 12)
120 G    Philipp Asal – Mathias Pfaff 0 : 3 (PS 3 : 10)


Verbandsliga Südbaden
KSV Appenweier I - KSV Tennenbronn II     39 : 0

Durch viele Ausfälle geschwächt erlitt die zweite Mannschaft des KSV Tennenbronn in Appenweier ihr absolutes Waterloo. Mit Felix Lehmann war überhaupt nur ein Ringer mit Aussicht auf einen Sieg im Team vertreten und ausgerechnet er musste mit Verdacht auf Bänderriss seinen Kampf aufgeben. Die übrigen Ringer Marco Samland, Raphael Moosmann, Thorsten Götz, Sven Hilser, Manuel Kuntz, Raphael Günter, Simon Reiner und Tobias Broghammer waren mit dem Verbandsliga-Niveau überfordert und mussten ihren Gegnern mit Ausnahme von Thorsten Götz die volle Punktzahl abtreten.


Bezirksklasse
AB Aichhalden III - KSV Tennenbronn III     15 : 16

Mit einem hauchdünnen Sieg kehrte die dritte KSV-Mannschaft aus Aichhalden heim. Dabei musste sie durch zwei unbesetzte Klassen sogar acht Punkte aufholen. Matteo Lehmann, Daniel Fichter, Serdar Sidan und Daniel Reiner holten jeweils vier Punkte und Marco Lehmann verhinderte mit seiner 3 : 0 – Niederlage, dass Aichhalden gleichziehen konnte.


Schüler
AV Hornberg I - KG Tennenbronn/Schramberg II   8 : 24

Alle Tennenbronner Schüler konnten ihre Kämpfe gewinnen: Lucas Moosmann, Fabrice-Andre Moosmann, Timo Staiger, David Brenn, Jonas Schondelmaier und Dennis Moosmann holten jeweils vier Punkte. Zwei Klassen konnten nicht besetzt werden und Hornberg erhielt dadurch 8 kampflose Punkte. Die zweite angemeldete Schülermannschaft konnte Hornberg nicht aufstellen, so dass der angesetzte Kampf entfiel.

 

KG Tennenbronn-Schramberg III - AB Wurmlingen  28 : 4

Auch hier konnten alle Heimringer ihre Kämpfe siegreich gestalten: Julian Götz, Jakob Moosmann, Kai Lachmann, Amirkhan Erznukaev, Raphael Nagel, Oguzhan Ugur und Luigi Tiso holten jeweils volle vier Manschaftspunkte.